1. bvdm: Höheres Kurzarbeitergeld gefährdet Liquidität

    Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) warnt davor, die Liquidität von Betrieben durch die vom Koalitionsausschuss beschlossene stufenweise Anhebung des Kurzarbeitergeldes zu gefährden.

  2. Soforthilfen zu schwach - DJV fordert stärkere Unterstützung in der Corona-Krise

    DJV begrüßt neue Regelung zum Kurzarbeitergeld – So viel gibt es bald mehr

    Der Deutsche Journalisten-Verband wertet die heutige Entscheidung des Koalitionsausschusses, das Kurzarbeitergeld
    aufzustocken, als „wichtige Hilfestellung für Journalisten in einer sehr schwierigen Zeit“. Ab dem vierten Monat gibt es mehr Geld.

  3. Wegen Corona: Gehaltsverzicht bei der Zeit, Einbruch der Werbeerlöse bei ProSiebenSat.1

    Weitere Medienkonzerne reagieren auf die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise. Wie Horizont berichtet, gehen Mitarbeiter der ProSiebenSat1 Media SE für April von einem massiven Einbruch der Werbeerlöse aus. Wie der Konzern gegensteuern will ist noch unklar. Die Zeit weitet hingegen die Kurzarbeit aus. Chefredakteur und Geschäftsführer verzichten auf ein Viertel ihres Gehalts.

  4. DJV fordert Aufstockung von Kurzarbeitergeld durch Medienunternehmen

    Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) sieht die Medienunternehmen in der Pflicht bei Kurzarbeit ihre Beschäftigten zu unterstützen. Sie sollten das Kurzarbeitergeld auf 90 Prozent aufzustocken, sofern keine wirtschaftliche Schieflage entstehe.

  5. Auswirkungen der Corona-Krise: Auch die Zeit plant mit Kurzarbeit

    Die Corona-Krise hat immer mehr Auswirkungen auf die Medienhäuser: Nun plant der Zeit-Verlag in einigen Bereichen mit Kurzarbeit. Bei der Mediengruppe Klambt geht die Leitung wiederum einen anderen Weg.