1. Schlagabtausch im Böhmermann-Prozess: „Erdogan wurde als verlauster Türke dargestellt“

    Nachdem das Landgericht Hamburg im Mai das Schmähgedicht des ZDF-Satirikers Jan Böhmermann per einstweiliger Verfügung zum Großteil verboten hatte, kam es am Mittwoch zur Hauptverhandlung, in der die Anwälte beider Parteien ihre Standpunkte vorgetragen haben. Der türkische Staatspräsident will das Gedicht in Gänze verbieten lassen. Eine Entscheidung wird es aber erst im nächsten Jahr geben.