1. Funke Mediengruppe und Signa lehnen Verkauf ihrer Anteile ab

    Die Funke Mediengruppe sowie auch Signa schließen kategorisch aus, Anteile an den Gesellschaften der Krone, dem Kurier oder der Mediaprint zu veräußern

  2. ÖAK-Analyse: ePaper sorgen für weitgehend stabile Auflagen bei Österreichs Zeitungen und Magazinen

    Die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) hat die Print-Auflagenzahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Ergebnis: Im Vergleich zu Deutschland geht es insbesondere den Tageszeitungen und Wochenmagazinen recht gut. Selbst der Bouelvard-Gigant Krone büßte nur 1,9% ihrer Auflage ein, Wochenmegazine wie tv media, Woman, profil und trend legen ebenso wie Die Presse sogar zu.

  3. Die ÖAK-Zahlen des zweiten Halbjahres 2016: Auflagen-Analyse für Zeitungen und Magazine in Österreich

    Zum zweiten Mal präsentiert MEEDIA die Auflagen-Analyse für Österreich. Größte Tageszeitung bleibt natürlich die Krone, am deutlichsten verloren hat der Kurier. Bei den Magazinen führen Die ganze Woche und Servus in Stadt & Land. Diverse Titel konnten ihre Verkaufszahlen steigern – auch zwei Tageszeitungen.

  4. Erstmals bei MEEDIA: die Auflagen-Analyse für Zeitungen und Magazine in Österreich

    Zweimal pro Jahr veröffentlicht das österreichische IVW-Pendant ÖAK (Österreichische Auflagenkontrolle) die Verkaufszahlen der Zeitungen und Magazine. MEEDIA wird die Daten ab sofort aufgreifen und analysieren. Spannend bei den Tageszeitungen: Im ersten Halbjahr verloren Kurier und WirtschaftsBlatt deutlich, die Krone bleibt erstaunlich stabil und mehrere Zeitungen legten sogar zu.

  5. „Endspielsieg“ in Rio: Österreichische Krone zensiert WM-Kolumne wegen Nazi-Analogie

    Dieser Brief an Jogi Löw hat sich wohl etwas im Ton vergriffen. Michael Jeannée ist so etwas wie der Franz-Josef Wagner Österreichs. Wie sein Bild-Kollege schreibt auch der Krone-Kolumnist täglich einen Brief. Am heutigen Dienstag ging die Post an den „Lieben Jogi Löw“. Allerdings driftete der letzte Satz derart in eine seltsame Nazi-Analogie ab, dass die Krone sich selbst zensierte. Jedoch erst in einer späteren Ausgabe.