1. Online-Demo gegen Pegida: Nutzer posten Kinderfotos unter dem Hashtag #Cutesolidarity

    Genau dafür lieben so viele Menschen das Web. Spontan findet sich immer wieder eine große Masse an Menschen zusammen, die gemeinsam kreativ für etwas eintritt, über etwas lacht oder protestiert. Am heutigen Mittwoch ist Letzteres der Fall. Mit dem Posten eigener Kinderfotos protestiert das Social-Web gerade gegen die Pegida-Kinderschokoladen-Hetze. Hashtag der Aktion: #Cutesolidarity.

  2. Fassungslosigkeit, Wut und Häme: So reagiert das Social Web auf die Kinderschokoladen-Hetze von Pegida

    Da hat die Pegida-Bewegung wohl ein Eigentor geschossen. Die politischen Rechtsausleger hetzten gegen die neuen Fotos auf der Kinderschokolade, weil dort nun – vermeintlich – ausländische Jungen zu sehen sind. Offenbar hatten die Pöbler nicht bemerkt, dass es sich bei den neuen Testimonials um Kinderfotos der deutschen Fußballnationalspieler handelt. Die Folge: Das Social-Web hat für Pegida überwiegend Häme, Spott und Wut übrig.

  3. „Vor nichts wird halt gemacht“: Pegidas peinliche Hetze gegen Schoko-Werbung mit Kinderfotos von Boateng und Gündogan

    Wer derzeit im Supermarkt zur Kinderschokolade greift, könnte an der Kasse durchaus einen dummen Spruch von Pegida-Anhängern abbekommen. Ferrero hat auf der Packung seines Erfolgsprodukts die Fotos ausgetauscht – und zeigt u.a. ausländische Kinder. Pegida entdeckte das und startete eine Hetzkampagne – offenbar ohne zu bemerken, dass es sich bei den neuen Testimonials um Kinderfotos der deutschen Fußballnationalspieler handelt.