1. TV Now stärkt Kids- und Family-Bereich

    Die Video-Plattform TV Now erweitert das Angebot um einen Family- und Kids-Bereich mit bekannten Kinderhelden und der Eigenproduktion „Ninja Warrior Germany Kids“

  2. Super Mario in Plastik: Lego und Nintendo gehen Partnerschaft ein

    Noch in 2020 erscheint die neue Produktlinie „Lego Super Mario“. Analog zur beliebten Videospielreihe von Nintendo soll die Mario Figur von Lego Münzen einsammeln – in mit Plastiksteinen gebauten physischen Spielleveln.

  3. Video, Video, Video: Studie zum Smartphone-Medienkonsum von Teenagern unterstreicht Bedeutung von Bewegtbild

    Wichtiger als Telefonieren, Messenger oder Social Networks: Jugendliche nutzen ihr Smartphone in erster Linie, um Videos im Internet zu schauen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Bitkom-Studie. Das gilt sowohl für die ganz Kleinen mit sechs Jahren, besonders aber für Teenager ab 16. Mit verantwortlich dafür: eine App aus China.

  4. Kinder im Netz: Deutsches Kinderhilfswerk besorgt über fehlendes Problembewusstsein bei Persönlichkeitsrechten

    Sehr viele Erwachsene haben ein fehlendes Problembewusstsein in Bezug auf die Persönlichkeitsrechte von Kindern, wenn es um die Veröffentlichung von Informationen oder Bildern über Soziale Medien wie WhatsApp, Facebook oder Instagram geht. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Politikforschungsinstituts Kantar Public im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes.

  5. Neue Inhalte für Kinder: Netflix testet interaktive Sendungen

    Der Online-Streamingdienst Netflix will seine Zuschauer stärker einbinden und testet dafür interaktive Sendungen. Mit drei neuen Titeln für Kinder, in denen sie den Verlauf einer Handlung mitbestimmen können, will das US-Unternehmen herausfinden, ob der Ansatz markttauglich ist.

  6. Neue Berichte über Verlagsübernahme der Burda-Kinder: Erst Pop-Star, dann Konzern-Karriere

    Die Verlegerkarriere muss warten: Bislang hieß es, dass die Kinder von Hubert Burda und Maria Furtwängler, Jacob und Elisabeth, mit 27 Jahren das Familienunternehmen erben würden. Sie halten derzeit 49 Prozent der Anteile. Wie Werben & Verkaufen nun berichtet, wird sich am Status-quo so schnell nichts ändern. Auch weil die beiden Erben lieber ihren eigenen Ambitionen nachgehen. Beispielsweise im Fall von Elisabeth den Aufbau einer Singer-Songwriter-Karriere als „Lisa Fou“.

  7. Online first: Jeder zehnte Dreijährige nutzt das Internet

    Jeder zehnte Dreijährige in Deutschland nutzt einer Studie zufolge bereits das Internet. In der Gruppe der Drei- bis Achtjährigen gehen demnach bereits 1,2 Millionen Kinder regelmäßig ins Netz.

  8. Gewalt gegen Mädchen? Nicht mit diesen Jungs!

    1,7 Millionen Klicks innerhalb eines Tages für dieses YouTube-Video: Sechs Jungs stehen vor einem Mädchen und werden zunächst gebeten zu sagen, was sie an ihr mögen und ihr über die Wange zu streicheln. Doch dann ändert sich die Stimmung und die Stimme aus dem Off fordert sie auf, das Mädchen zu schlagen. Alle sechs sind sich in ihrer Reaktion einig.

  9. Ferrero kämpft um die Top-Level-Domain .kinder

    Ferrero, der Süßwarenkonzern, der neben Rocher und Mon Chérie auch Kinder Schokolade und Kinder Überraschung produziert, hätte gerne als Top-Level-Domain (TLD) für Online-Angebot die Endung .kinder. Die Internet-Verwaltung ICANN ist dem Wunsch nicht abgeneigt – aber der Deutsche Kinderschutzbund und das Deutsche Kinderhilfswerk protestieren.