1. Heute wird zurückgetwittert: der wunderbare Trump-Titel der Kieler Nachrichten

    Dass Lokal-Journalismus nicht immer Schnarch-Journalismus bedeuten muss, beweisen am heutigen Freitag mal wieder die Kieler Nachrichten mit einer wunderbaren Titelseite zur Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Donald Trump. Unter dem Hashtag #DearMisterPresident twittern die Schleswig-Holsteiner kurz vor Trumps Amtseinführung zurück.

  2. Führungswechsel bei der Segeberger Zeitung: Sven Fricke übernimmt alleinige Geschäftsführung

    Der Geschäftsführer der Kieler Nachrichten, Sven Fricke, übernimmt zum 1. Juli den Posten als alleiniger Geschäftsführer der Segeberger Zeitung. Schon in der Vergangenheit haben die Geschäftsführungen der beiden Zeitungen als Mutter- und Tochterunternehmen eng zusammen gearbeitet. Viele Projekte und Maßnahmen wurden von der Tochter in Bad Segeberg mit teilweise regionalen Anpassungen übernommen.

  3. Zeitungsmarkt Hamburg: Mopo bricht ein, auch Bild, Welt und F.A.Z. dick im Minus, Abendblatt klar vorn

    Das Hamburger Abendblatt bleibt die unangefochtene Zeitung Nummer 1 in Hamburg. Mit 108.090 werktäglich verkauften Exemplaren führt das Funke-Blatt klar vor der Bild, die die Hamburger Morgenpost weiter abhängt. Die Mopo liegt 23,8% unter den Zahlen aus 2014. Zulegen konnten in der Norddeutschen Metropole u.a. das Handelsblatt und die Kieler Nachrichten.

  4. Madsack erhöht Anteile an Ostsee-Zeitung und Lübecker Nachrichten

    Die Madsack Mediengruppe erwirbt zu einem nicht genannten Preis die Anteile der Heinrich Beteiligungs GmbH (HBG) an der Lübecker Nachrichten GmbH – und baut damit ihre Mehrheitsbeteiligung auch an der Ostsee-Zeitung weiter aus. Das Bundeskartellamt muss dem Deal noch zustimmen. Danach hält das Medienhaus aus Hannover insgesamt 76 Prozent am nordischen Verlag.

  5. Wie die Kieler Polizei versuchte, die Berichterstattung im Flüchtlingsumfeld zu beeinflussen

    Die Kieler Nachrichten berichten heute von den so genannten „Lagebildern Flüchtlinge“ der Kieler Landespolizei. In den als Verschlusssache klassifizierten Polizei-Berichten werden Straftaten im Umfeld von Flüchtlingen dokumentiert. Die Fälle werden meist aus den öffentlichen Polizeiberichten herausgehalten. Die Redaktion der KN wurde aus der Polizei heraus sogar aufgefordert, eine Berichterstattung darüber zu unterlassen. Der Kieler FDP-Politiker Wolfgang Kubicki hält das für einen Skandal.

  6. IVW-Analyse der Regionalzeitungen: keine Gewinner unter den 80 Top-Titeln, dramatische Zahlen in Berlin

    Auch im dritten Quartal ging es für die deutschen Lokal- und Regionalzeitungen in Sachen Verkaufszahlen ausnahmslos bergab. Keins der 80 Blätter mit den meisten Abos und Einzelverkäufen konnte sich verbessern. Am heftigsten sieht es in Berlin aus: mit Verlusten von 5,8% bis 7,9% für die fünf Zeitungen.

  7. Medienkonzentration im Norden: Heinrich kauft Anteile der Lübecker Nachrichten

    Die Lübecker und Kieler Nachrichten rücken enger zusammen. Laut dpa will die Heinrich Beteiligungs GmbH Anteile der Lübecker Nachrichten kaufen. Den Rest hält die Verlagsgesellschaft Madsack. Die zwei Unternehmen teilen sich bereits die Kieler Nachrichten. Ihnen würden damit die beiden größten Tageszeitungen von Schleswig-Holstein gehören.

  8. Sparprogramm: Kieler Nachrichten wollen 30 Prozent aller Stellen abbauen

    Die nächste regionale Kündigungswelle droht. Wie Newsroom.de berichtet, steht bei den Kieler Nachrichten ein massiver Stellenabbau an. So sollen alleine im redaktionellen Bereich mittelfristig 30 Prozent aller Arbeitsplätze verschwinden. Damit würde die Redaktion von bislang 100 auf rund 70 Redakteure schrumpfen.