1. "Ihr wollt mich zurück": Kevin Spaceys YouTube-Lebenszeichen mit bizarrem Video im Frank-Underwood-Stil

    Vor über einem Jahr wurden gegen Kevin Spacey Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe laut. Ein Fall geht nun vor Gericht. An Weihnachten brach der frühere „House of Cards“-Star sein Schweigen – mit einem bizarren Video. Die Reaktionen bei Twitter sind größtenteils negativ und bezeichnen den Clip als „gruselig“. Bei YouTube gibt es für den Beitrag dagegen viele „Likes“.

  2. Bilanz nach zwölf Monaten #MeToo: die Beschuldigten, die Debatte und die Frage, wie es jetzt weitergehen kann

    Fast ein Jahr ist es her, dass die ersten Vorwürfe wegen sexuellem Missbrauch und Vergewaltigung gegen den ehemaligen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein laut wurden – und innerhalb weniger Tage eine weltweite Debatte über strukturellen Machtmissbrauch auslösten, die unter dem Schlagwort #MeToo bis heute anhält. Was hat sich seitdem bewegt? Eine Chronik.

  3. “House of Cards”-Umbau und andere Projekte: Kevin Spacey-Verzicht kostet Netflix 39 Millionen Dollar

    Netflix schwimmt derzeit auf einer erstaunlichen Erfolgswelle: Die Kritiker loben die Serien und die aktuelle Bilanz überraschte selbst die Börsianer, weil sie so gut ist. Einziger Kratzer in dieser scheinbar makellosen Erfolgsstory der vergangenen Monate sind die Belästigungs-Vorwürfe gegen die Netflix-Stars Kevin Spacey und Louis C.K. und der daraus resultierende Umbau u. a. von “House of Cards”. Wie Teuer dieser Ärger den Streamingsdienst kommt lässt sich nun beziffern: Es sollen 39 Millionen Dollar sein.

  4. "House of Cards" bekommt sechste Staffel – jedoch ohne Kevin Spacey

    Die Polit-Serie „House of Cards“ bekommt eine finale sechste Staffel – allerdings ohne ihren Hauptdarsteller Kevin Spacey. Die Produktion von acht neuen Folgen werde Anfang 2018 beginnen, sagte Ted Sarandos vom Streamingdienst Netflix am Montag auf einer Branchenkonferenz in New York. Die Serie war zunächst auf Eis gelegt worden, nachdem Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Spacey ans Licht gekommen waren.

  5. Nach Weinstein-Skandal und #MeToo: Juristen warnen vor Hetzjagd auf Promis

    In der Debatte um sexuelle Übergriffe gegen Frauen kommt es nach Ansicht deutscher Rechtsexperten immer wieder zu Vorverurteilungen mit schlimmen Folgen. „Die derzeitige Hetzjagd von Prominenten erfolgt unter Missachtung rechtsstaatlicher Grundsätze“, sagt beispielsweise Medienrechtler Prof. Thomas Hoeren von der Uni Münster. Man könne nur hoffen, dass das Thema wieder in sachliche Bahnen komme. Sonst würde eine unkontrollierte Verdachtsaktion mit Diffamierungen wie in der McCarthy-Ära drohen.

  6. Im Visier von Privatdetektiven: Wie Harvey Weinstein versuchte, Journalisten und Opfer zum Schweigen zu bringen

    Der unter vielfachem Missbrauchsverdacht stehende Hollywood-Produzent Harvey Weinstein hat einem Medienbericht zufolge private Sicherheitsfirmen angeheuert, um Informationen über die Frauen zu sammeln, die ihm sexuelle Belästigung und Missbrauch vorwarfen. Und auch Journalisten gerieten ins Visier seiner Spione.

  7. "Vergiftetes Umfeld für junge Männer am Set": Netflix trennt sich von Kevin Spacey

    Nach neuen Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen Kevin Spacey hat der Internet-Streamingdienst Netflix die Notbremse gezogen und sich von dem Schauspieler getrennt. Am Set von „House of Cards“ ist Spacey nicht mehr willkommen. Netflix schloss ihn am Freitagabend von der weiteren Mitarbeit an der Serie aus.

  8. MEEDIA-Wochenrückblick: Döpfner und die ARD – er hat Staatspresse gesagt …

    Der Streit zwischen der ARD und den Zeitungsverlagen ist in dieser Woche zur Wortklauberei geworden. Die schnelle Reaktion auf die Belästigungsvorwürfe gegen Kevin Spacey durch Netflix waren bemerkenswert. Und der ehemalige Playboy-Chefredakteur Stefan Schmortte ist unter die Romanautoren gegangen. Die MEEDIA-Wochenrückblicks-Kolumne.

  9. Medien-Woche: Was von der Böhmermann-Kritik an Bento übrig bleibt

    In der neuen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ mit Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (DIE WELT) geht es noch einmal um die vernichtende Kritik von Jan Böhmermann an dem Jugendportal Bento. Hatte Böhmermann recht? Außerdem: Christian Meier war auf einem Influencer Seminar, Russen-Trolle bei Facebook und der Fall Kevin Spacey.

  10. Nach Belästigungsvorwürfen: Startup-Messe Bits & Pretzels distanziert sich von Mit-Gastgeber Kevin Spacey

    Die Vorwürfe gegen Hollywood-Star Kevin Spacey haben weitere Konsequenzen. Die Münchner Startup-Messe Bits & Pretzels hat sich nun offiziell von ihrem Mit-Gastgeber Spacey distanziert. Im Licht der Vorwürfe sei er derzeit kein geeigneter Botschafter für Bits & Pretzels, die Partnerschaft werde darum ausgesetzt bis weitere Fakten bekannt sind.