1. „Tatort“ kommt vor Heide Kellers „Traumschiff“-Abschied ins Ziel, ProSieben stark mit „Deadpool“

    „Bye-bye Beatrice“ hieß es gestern nach 38 Jahren im Zweiten. Der Tagessieg blieb dem „Traumschiff“ allerdings trotz des Abschieds von seiner Chefstewardess verwehrt. Den sackte das Erste mit dem „Tatort“ ein, der sich im jungen Publikum wiederum ganz knapp ProSieben geschlagen geben musste, wo „Deadpool“ auftrumpfte und auch RTL hinter sich ließ.

  2. Formel 1 bringt RTL an die Spitze, fast 6 Mio. sehen EM-Aus der Fußball-Frauen, „Tatort“ abgeschlagen

    Ein ganz schönes Durcheinander war das am Sonntag: Die meistgesehenen Sendungen des Tages liefen schon am Mittag (Fußball und Formel 1), „heute Xpress“ waren die beliebtesten Nachrichten des Tages, und abends musste der EM-bedingt verspätete „Tatort“ ziemlich klar „Katie Fjorde“ den Vortrtt lassen.

  3. Fast 8 Mio. Zuschauer für den alten Münster-„Tatort“, Formel 1 weiter mit Aufwärtstendenz

    Der Münster-„Tatort“ bleibt ein Phänomen. Auch neun Jahre nach der Erstausstrahlung lockte ein alter Fall am Sonntag 7,81 Mio. Leute vor die Fernseher. Der stärkste Prime-Time-Konkurrent erreichte nichtmal die Hälfte dieser Zahl. Am Nachmittag drehte dafür die Formel 1 wieder auf: 4,74 Mio. Fans waren für den Großbritannien-Grand-Prix die beste Zuschauerzahl seit vier Jahren.

  4. Alter Münster-„Tatort“ besiegt alle Konkurrenten, ProSieben punktet mit „Terminator: Genisys“

    Auch wenn erst am Pfingstmontag ein neuer „Tatort“ zu sehen ist, ging der Sonntag ebenfalls an die Krimireihe: 6,64 Mio. sahen den zwei Jahre alten „Tatort: Schwanensee“ – ein stolzer Marktanteil von 23,2%. Im Anschluss stürzte „Sherlock“ auf solide 12,5%. Bei ProSieben kam die Free-TV-Premiere von „Terminator: Genisys“ bei den 14- bis 49-Jährigen auf 1,36 Mio. Seher und starke 15,5%.

  5. „Tatort“ kehrt mit fast 10 Mio. Zuschauern aus der Pause zurück, Olympia endet etwas blass

    Der letzte Tag der Olympischen Spiele von Rio konnte mangels großer Prime-Time-Highlights keinen Tagessieg mehr einfahren, dafür siegte der „Tatort“, der im Ersten aus der Sommerpause zurück kehrte. 9,74 Mio. sahen den Kölner Fall „Durchgedreht“. Die letzten starken Olympia-Zahlen gab es am Nachmittag für den Handball.

  6. Weniger als 8 Mio. sehen den Bremer „Tatort“, ProSieben mit „12 Years a Slave“ erfolgreich

    Lürsen und Stedefreund müssen am Feiertag den zweitschwächsten „Tatort“-Wert des Jahres hinnehmen, siegen aber trotzdem in beiden Zielgruppen. ProSieben punktete am Pfingstmontag mit „12 Years a Slave“, RTL mit „Bauer sucht Frau“. Bei RTL II leiden Reimanns und Katzenberger unter einem kleinen Schwächeanfall.

  7. Oktoberfest-„Tatort“: Batic und Leitmayr holen ihre beste Zuschauerzahl seit 22 Jahren

    Der Zeitpunkt hätte nicht besser gewählt werden können. Vor einigen Tagen wurde das Oktoberfest eröffnet und der neueste BR-„Tatort“ beschäftigte sich mit einer Mordserie auf der Wiesn. Mit großem Erfolg: 10,60 Mio. sahen den Krimi – so viele Zuschauer erreichten die Kommissare Batic und Leitmayr zuletzt im August 1993.

  8. Über 8 Mio. sehen alten Münster-„Tatort“, „Promi Big Brother“ mit positiver Tendenz

    Sensationelle Zahlen für den Sonntags-„Tatort“ im Ersten. Obwohl „Summ, Summ, Summ“ ein alter Fall aus dem Jahr 2013 war, sahen 8,22 Mio. zu – an Thiel und Boerne können sich die Fans nicht satt sehen. „Promi Big Brother“ gewann unterdessen wieder ein paar Zuschauer hinzu, sammelte um 22.15 Uhr 2,18 Mio. ein.

  9. NDR-Show „Kaum zu glauben!“ wird zum Megahit, Sky und ARD punkten mit DFB-Pokal

    Kai Pflaumes Rateshow „Kaum zu glauben!“ wird immer mehr zum gigantischen Erfolg für das NDR Fernsehen. Am Sonntag sahen um 21.45 Uhr 1,51 Mio. zu – ein Marktanteil von 6,1% und Quoten auf RTL- und Sat.1-Niveau. Den Tagessieg holte sich der „Tatort“, am Vorabend punktete Das Erste – so wie Sky im Pay-TV – mit dem DFB-Pokal.