1. Wochenrückblick: Aufregung um einen Kuss von Katy Perry und die Königspudel des Dr. Döpfner

    Katy Perry hat bei „American Idol“ einen 19-Jährigen mit einem Kuss überrumpelt und schon ist sie „Katy Weinstein“. Horst Seehofer gibt medial wirksam den Islam-Provo. Die Zeit ist auf Schrumpf-Kurs und Doktor Döpfner erzählt über seine Königspudel. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Twitter-Rekord: Katy Perry durchbricht 100-Millionen-Follower-Marke

    Die magische Schwelle ist durchbrochen: Auch auf dem Kurznachrichtendienst Twitter gibt es nun ein Konto mit mehr als 100 Millionen Followern. Pop-Sirene Katy Perry („I kissed a girl“) durchbrach am Wochenende als Erste die dreistellige Millionenmarke. Auf den Meilenstein auf dem 140-Zeichen-Dienst hat die 32-Jährige in den vergangenen Wochen zielstrebig hingearbeitet: Perry überraschte immer wieder zuletzt mit einem wahren PR-Feuerwerk zum neuen Album Witness – inklusive intimer Sex-Geständnisse.

  3. "Ich habe keine Worte dafür": So trauern Ariana Grande und die Musikwelt nach dem Anschlag von Manchester im Social Web

    Beim Konzert von R&B-Star Ariana Grande in Manchester sind nach einem mutmaßlichen Terror-Anschlag 19 Menschen ums Leben gekommen. Unmittelbar nach Beendigung des Konzerts kam es in der Manchester Arena, die bis zu 21.000 Menschen Platz bietet, zu einer Explosion. In den sozialen Medien reagierten Sängerin Ariana Grande und Popstars aus aller Welt fassungslos auf die Vorkommnisse und drückten in zahlreichen Tweets ihr Mitgefühl mit den Opfern und Angehörigen aus.

  4. Bon Appétit: Katy Perry launcht das bizarrste Video des Jahres – und kreiert mit der #bonappetitchallenge ein Internet-Mem

    Äußerst seltsame Darbietung von Popsirene Katy Perry: Im neuen Video „Bon Appétit“ versucht es die 32-jährige Kalifornierin dem Songtitel unbedingt recht zu machen und verwandelt sich dabei in Essbares. Wenig subtil und wenig bekleidet wird Perry dabei von einer Armee von Köchen hergerichtet, wie ein Laib Brot durchgeknetet und schließlich in einem gigantischen Topf gekocht. Das Ergebnis ist so schräg wie es klingt und gipfelt zusätzlich mit der #bonappetitchallenge im Versuch eines Internet-Mems, doch das Netz reagiert wenig begeistert.

  5. „Der amerikanische Brexit“: So reagieren Prominente wie Miley Cyrus, Lady Gaga und Madonna auf die Präsidentschaft von Donald Trump

    Der überraschende Ausgang der Präsidentschaftswahl hat Millionen rund um die Welt auf dem falschen Fuß erwischt – darunter auch viele Prominente. Stars wie Lady Gaga, Katy Perry, Madonna oder Intellektuelle wie J.K. Rowling und Michael Moore ließen ihrem Frust und ihrer Enttäuschung über den Wahlausgang auf Twitter freien Lauf. Miley Cyrus kann ihre Tränen in einem zwei Minuten langen Video auf dem Kurznachrichtendienst nicht zurückhalten.

  6. Zickenzoff auf Twitter: Nicki Minaj vs. Taylor Swift (und Katy Perry mischt auch mit )

    Wenn Alphafrauen twittern: Nicki Minaj und Taylor Swift, zwei der einflussreichsten weiblichen Popstars der Gegenwart, haben sich auf Twitter eine Zickerei geliefert. Minaj mokierte sich darüber, dass für die MTV Awards nur Videos von Sängerinnen mit „sehr dünnen Körpern“ nominiert worden wären. Taylor Swift fühlte sich angesprochen und konterte. Am Ende mischte sogar noch Katy Perry mit …