1. Politischer Sturm über Al-Dschasira: Katars TV-Kanal wird zum Spielball der Krise am Golf

    Der Nachrichtensender Al-Dschasira übt in der arabischen Welt großen Einfluss aus. Schon seit langem ist der Kanal ein ständiges Ärgernis für Saudi-Arabien und seine Verbündeten Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Ägypten. Die Herrscher in den vier Ländern haben deshalb eine klare Forderung an den Emir von Katar übersandt: Al-Dschasira muss abgeschaltet werden. Für immer.

  2. Anti-Logos: So erhöht das Social Web den Druck auf die Fifa-Sponsoren

    Nach dem Korruptions-Skandal wird die Kritik an der Fifa-Entscheidung, die Weltmeisterschaft 2022 in Katar stattfinden zu lassen, immer lauter. Twitter-Nutzer fordern die Sponsoren mit Anti-Logos zum Rückzug auf. Die ersten Geldgeber gehen bereits auf Distanz, Visa droht sogar mit Beendigung des Engagements.

  3. Kontrollstaat Katar: ARD-Reporter wurden mehrere Tage festgehalten

    Öffentlichkeit unerwünscht: ARD-Reporter des „Morgenmagazins“ reisten ins WM-Land Katar, um von den Umständen vor Ort zu berichten. Der Trip endete beim Verhör mit dem Staatsanwalt, offenbar weil die Reporter ohne Drehgenehmigung gearbeitet hatten. Das Team durfte das Land mehrere Tage lang nicht verlassen, ihr Material wurde größtenteils gelöscht.