1. Schon nach sieben Minuten geriet Schulz ins Schwitzen: Wie Merkel ihren Herausforderer links stehen ließ

    Der mit Spannung erwartete Schlagabtausch im TV-„Kanzlerduell“ zwischen Angela Merkel und Martin Schulz hat einen klaren Sieger – zumindest nach Einschätzung des Persönlichkeits-Experten Cristián Gálvez. Der Psychologe und Wirtschaftscoach hat den 90-minütigen Fernsehauftritt für MEEDIA analysiert. Sein Urteil: Der Kandidat konnte auch mit seiner größten Stärke – der Empathie – nicht punkten.

  2. ARD und ZDF planen TV-Duell für Parteien mit Bundestags-Chancen

    Das ZDF plant gemeinsam mit der ARD vor der Bundestagswahl eine Diskussionsrunde mit allen Spitzenkandidaten der Parteien, die Chancen auf den Einzug in den Bundestag haben. „Die kleineren Parteien haben sich an uns gewandt mit der Bitte, nicht nur auf die großen über das (Kanzler-)Duell zu gucken, sondern die kleinen auch zu berücksichtigen“, sagte ZDF-Intendant Thomas Bellut am Freitag nach einer Sitzung des Fernsehrats in Mainz. „Das werden wir erfüllen.“

  3. Ärger um Kanzlerduell zwischen Schulz und Merkel: Linke, Grüne und FDP wollen mitmachen

    Um das geplante Fernsehduell vor der Bundestagswahl gibt es Ärger. In einem offenen Brief an die ausrichtenden Sender fordern die Spitzenkandidaten von Linken, Grünen und FDP stattdessen eine gemeinsame TV-Debatte mit den Spitzenkandidaten aller Parteien, die Chancen auf den Einzug in den Bundestag haben. Der Brief von Dietmar Bartsch, Cem Özdemir und Christian Lindner lag am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vor; Spiegel online berichtete zuerst darüber.