1. Die Sommerhaus-Mobber sind noch gut im TV-Geschäft

    Faszination Bild TV. Wie lange hält man den Konsum des Krawall-Senders eigentlich aus? Ex-„Bild“-Chef Kai Diekmann modelt für ein veganes Magazin. Die Grünen ziehen sich den Hass ihrer Anhänger zu. Und die Ober-Mobber aus dem „Sommerhaus der Stars“ sind nach wir vor gut im TV-Geschäft. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Thomas Düfferts drei Thesen zur Zukunft des digitalen Regionaljournalismus

    Seit Donnerstagvormittag läuft der BeBeta-Kongress des BDZV. Zur Einleitung hat Thomas Düffert, CEO der Madsack Mediengruppe und BDZV-Vizepräsident, drei Thesen zur digitalen Zukunft des Journalismus formuliert.

  3. Ex-„Bild“ Chef Kai Diekmann lobbyierte für Wirecard

    Nach Informationen des Recherchekollektivs aus NDR, WDR und „SZ“ hat Kai Diekmann, Gründer der Agentur Storymachine und Ex-„Bild“-Chefredakteur für Wirecard lobbyiert – bis zuletzt war ein treuer Begleiter Markus Brauns, des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Wirecard.

  4. Storymachine gründet neuen Ableger „New Classic“

    Die PR-Agentur Storymachine von Kai Diekmann, Philipp Jessen und Michael Mronz erhält Zuwachs. „New Classic“ heißt der Ableger, eine erste Personalie ist bereits bekannt.

  5. Twitterbeef Diekmann vs Sixtus

    Akte „A-Loch-Gate“ geschlossen: Sixtus zieht vor Gericht gegen Kai Diekmann zurück

    Es war ein deftiger Twitter-Beef, der die Branche amüsiert hat: Ex-Bild-Chefredakteur Kai Diekmann vs. Publizist Mario Sixtus. Letzterer fühlte sich von Diekmann auf Twitter als „Arschloch“ beschimpft und zog vor Gericht. Jetzt ist der Fall vom Tisch. Sixtus hat zurückgezogen.

  6. „Wilde Kerle“, zahme Zahlen: Warum Sparer Kai Diekmanns „Zukunftsfonds“ links liegen lassen

    Mit einem großen medialen Aufschlag hatten der frühere „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann und der Investmentbanker Lenny Fischer ihren „Zukunftsfonds“ vor mehr als zwei Jahren angepriesen. Doch die Sparer zeigen dem Produkt weiter die kalte Schulter. Der ehemalige Boulevardjournalist will die Reichweite des Online-Portals „Zaster“ deutlich ausbauen, bevor er hierüber die Werbetrommel für die neue Alternative zum Sparbuch rührt.

  7. Familien als Privatanleger im Visier: Axel Springer steigt in digitale Vermögensverwaltung Oskar ein

    Ex-„Bild“-Zeitungschef Kai Diekmann bekommt mit seinem „Zukunftsfonds“ Konkurrenz vom Ex-Arbeitgeber. Axel Springer hat sich über seine Tochter finanzen.net an dem digitalen Vermögensverwalter Oskar beteiligt. Der RoboAdvisor schielt vor allem auf Familien, die für ihre Kinder Geld ansparen wollen. So können hier monatlich Geldbeträge von 25 Euro investiert werden.

  8. Yuval Harari beim OMR Festival: „Wir brauchen kein europäisches Tencent oder Facebook“

    Bestseller-Autor und Historiker Yuval Harari war an Tag 2 des OMR Festivals einer der prominentesten Gäste in Hamburg. Der derzeit wohl bekannteste Mahner der Tech-Branche ging in seinem Auftritt nicht nur auf die Gefahren von Künstlicher Intelligenz (KI) ein, sondern appellierte ebenfalls an Europa, sich nicht auf ein Technologierennen mit China und den USA einzulassen.

  9. „Der wildeste Ritt meines Berufslebens“: CEO Philipp Jessen über den Start der sagenumwobenen Agentur Storymachine

    Wenn sich zwei bunte Hunde der Medienszene mit einem weithin bekannten Eventmanager für ein Startup zusammentun, ist ihnen die Aufmerksamkeit der Branche gewiss. Doch auch eineinhalb Jahre nachdem Ex-Bild-„Babo“ Kai Diekmann, der frühere stern.de-Chef Philipp Jessen und PR-Profi Michael Mronz ihre Agentur gründeten, ist über Storymachine nur wenig bekannt. Über Kunden spricht man nicht, lautet die Devise. CEO Philipp Jessen nennt gegenüber MEEDIA die Gründe für diese ungewöhnliche Firmenpolitik und sein größtes Problem: die richtigen Mitarbeiter zu finden.

  10. Wochenrückblick: die große Facebook-Medien-Politik-Kuschelei

    VDZ-Präsident Rudolf Thiemann schimpfte beim bayerischen Mediengipfel in München auf die „Hasenfüßigkeit der Politiker“. In und um Berlin kuschelten namhafte Vertreter aus Politik und Medien heftig mit Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Der MEEDIA-Wochenrückblick.