1. „Auf Kommando kann ich nicht“: Jung von Matt bringt unterhaltsame Werbekampagne für Plattform gegen Erektionsprobleme

    Die Kreativagentur Jung von Matt präsentiert eine neue Werbekampagne für die Online-Plattform Spring. Darin gehen die Werber humorvoll heikle Männerthemen wie Erektionsprobleme an. Auch die Markenpositionierung und das Unternehmensdesign hat die Agentur entwickelt.

  2. Nach nur einem Jahr: Jung von Matt und Brinkert Metzelder trennen sich

    Früher als geplant: Jung von Matt und Brinkert Metzelder, die Agentur von Raphael Brinkert und Ex-Fußball-Profi Christoph Metzelder, gehen getrennte Wege. JvM gibt seine 40-prozentige Beteiligung ab, Brinkert wiederum seine Anteile an JvM und JvM/Sports.

  3. Werberat rügt den umstrittenen Muttertags-Spot von Edeka: „Diskriminiert Männer und Frauen“

    Der Deutsche Werberat hat den zum diesjährigen Muttertag veröffentlichten Werbespot der Einzelhandelskette Edeka öffentlich gerügt. Die Werbung diskriminiert nach Ansicht der Selbstkontrolleinrichtung der Werbewirtschaft sowohl Männer als auch Frauen. Auch die bewusste ironische Überzeichnung des Spots ändere daran nichts. Der Spot hatte nach der Veröffentlichung einen Proteststurm im Netz ausgelöst. Es gab insgesamt 750 Beschwerden beim Werberat.

  4. Ronja v. Rönnes BayernLB-Spot und der Edeka-Shitstorm – wenn die Werbung mit dem Hass spielt

    In immer kürzeren Abständen ruft Werbung Shitstorms in den Sozialen Medien hervor. Aktuelle Beispiele sind eine Recruiting-Kampagne der BayernLB mit Ronja von Rönne und ein Muttertagsspot von Edeka. Auch aktuelle Werbe-Tätigkeiten von Lena Meyer-Landrut und der Fitness-Influencerin Sophia Thiel erzürnten viele. Die zumindest teilweise bewusst kalkulierte Provokation der Werbe-Industrie ist auf lange Sicht nicht ungefährlich.

  5. JvM/Tech: Werbeschmiede Jung von Matt setzt auf digitale Technologie und startet mit einem Auftrag von Google

    Die Werbeagentur Jung von Matt baut ihr Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines Tech-Ablegers möchte das Unternehmen die Kompetenzen in den digital- und technologiegetriebenen Feldern der Marketingkommunikation weiterentwickeln. Das gab die Agentur nun bekannt. Der erste Auftrag kommt dabei direkt aus dem Google-Hauptquartier.

  6. „Gar nicht mal so traurig“: der wirklich witzige Werbevolltreffer von Edeka und Jung von Matt zur WM

    Mit der Zeit der Fußball-Weltmeisterschaft steht auch die Zeit der großen Emotionen bevor. Die Supermarktkette Edeka veröffentlichte wenige Wochen vor Anstoß einen wirklich witzigen Werbesepot in Zusammenarbeit mit Jung von Matt. Die Botschaft des Clips: Das Wichtigste bei der WM ist das Gemeinschaftsgefühl.

  7. Kreative Freiheit wichtiger als Geld: Jung von Matt weiß, was Influencer wirklich antreibt

    Das Image von Influencern leidet seit längerem schon. Ein klassisches Vorurteil: Die Social-Media-Stars kassieren für wenig Arbeit und ein paar Produktplatzierungen möglichst viel Geld. Offenbar gibt es für sie jedoch wichtigere Dinge als die schnelle Werbe-Mark. Das zeigt nun eine neue Jung von Matt-Studie.

  8. “Für immo” vor Netto und der Telekom: YouTube kürt die zehn erfolgreichsten Werbevideos des Jahres 2017

    And the winner is: Jung von Matt. YouTube hat in Hamburg seine Liste der erfolgreichsten Werbevideos des Jahres 2017 veröffentlicht. Der große Sieger ist Jung von Matt. Die Agentur war alleine für fünf der Top-Ten-Clips verantwortlich. Das erfolgreichste Werbevideo des Jahres auf der Google-Plattform ist “Für immo” von Immowelt. Auf den weiteren Plätzen folgen Netto und die Telekom.

  9. Irrer Hype um BVG-Sneaker: adidas-Treter bei Ebay schon vor Verkaufsstart für 8.147,97 Euro im Angebot

    Die Macher von Jung von Matt dürften zufrieden sein. Diese Werbeaktion mobilisierte die Medien und die Konsumenten gleichermaßen. Ab dem heutigen Dienstag um 11 Uhr ist der Adidas Sneaker EQT-Support 93/Berlin, der gleichzeitig als BVG-Jahreskarte funktioniert, im Handel. Seit dem Wochenende bereits campieren Fans vor den zwei Verkaufsläden in der Hauptstadt und vor dem Verkaufsstart wird der Turnschuh bei Ebay für über 8.000 Euro angeboten.

  10. Läuft bei denen: Wie adidas und BVG mit "Ick hab meen Ticket im Schuh" einen PR-Scoop fürs Mobile Ticketing landen

    Ein kultiger Sneaker, das Design der Sitzbezüge der Bahn – so wird ein Schuh draus, zumindest für die Berliner Verkehrsbetriebe, den Sportbekleidungskonzern Adidas und Jung von Matt. Adidas kooperiert für ein neues Modell eines Freizeitschuhs mit den Berliner Verkehrsbetrieben. Der besondere Promotion-Kick: Wer den Schuh trägt, fährt kostenlos. Eine innovative PR-Aktion, die nicht allen gefällt.