1. „Bild“ gibt Startdatum für TV-Sender bekannt

    Der neue TV-Sender der „Bild“ startet am Sonntag, 22. August. Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) hatte dem Springer-Blatt am 23. Juni die rundfunkrechtliche Zulassung als Fernsehvollprogramm erteilt.

  2. „Bild“ erhält für TV-Sender eine Rundfunkzulassung

    Noch vor der Bundestagswahl im September soll der TV-Sender von „Bild“ starten. Die ZAK hat den Verantwortlichen bei Axel Springer nun die rundfunkrechtliche Zulassung erteilt, wie am Donnerstag bekannt wurde.

  3. „Bild“ gibt Details zum Programm für TV-Sender bekannt

    Rechtzeitig vor der Bundestagswahl möchte „Bild“ mit einem eigenen TV-Sender starten. Zum Programm war bisher nicht viel bekannt. Bei den Screenforce Days haben Vermarkter Visoon und „Bild“ nun erste Einblicke gegeben.

  4. „Mit Annalena Baerbock als Kanzlerin hätte ich als Kolumnist für vier Jahre ausgesorgt“

    Nach 30 Jahren beim „Spiegel“ wechselte Jan Fleischhauer 2019 als Kolumnist zum „Focus“. Im großen MEEDIA-Interview spricht er über Grünen-Berichterstattung in den Medien und erklärt, warum er (noch) nicht aufhören kann, sich zu streiten.

  5. Fischt die „Welt“ nach Abos in der Querdenker-Szene?

    Fischt die „Welt“ mit zweifelhaften Stücken nach Abos in der Querdenker-Szene? Warum sagt die Springer-Kommunikationsabteilung dem „Bild“-Chef nicht, was der „Spiegel“ von ihm wissen will? Und wo zum Teufel kann man in Deutschland das „Friends“-Reunion-Special gucken? Fragen über Fragen in der MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  6. Julian Reichelt erwirkt einstweilige Verfügung gegen den „Spiegel“

    Mitte März hatte der „Spiegel“ in dem Artikel „Vögeln, fördern, feuern“ über das System Reichelt im Zuge der internen Ermittlungen gegen den „Bild“-Chefredakteur berichtet. Dieser hat sich wenig später juristisch dagegen gewehrt und nun eine einstweilige Verfügung erwirkt.

  7. So will die „Bild“ im Wahljahr im linearen TV angreifen

    Diverse Medienmarken schlagen vor den Bundestagswahlen neue Pfade ein, um sich im hart umkämpften Fernsehgeschäft mehr Marktmacht zu sichern. Nun will auch „Bild“ ins TV-Geschäft einsteigen. Eine Analyse.

  8. Was Sie in der neuen Ausgabe von MEEDIA erwartet

    Das ist die aktuelle Ausgabe der MEEDIA. Mit einer Analyse der Pläne von „Bild“ in den TV-Markt einzusteigen – und 20 Seiten zum Thema Sportmarketing.

  9. Warum „Bild“-Chef Julian Reichelt bei seinen Fernsehplänen mehr einfallen muss

    Der Start von „Bild“ als Fernsehsender im Wahljahr ist geschickt gewählt. Chefredakteur Julian Reichelt muss sich aber in der Programmstruktur viel breiter aufstellen, um im hart umkämpften Fernsehgeschäft Fuß zu fassen, findet MEEDIA-Redakteur Gregory Lipinski.

  10. Aus „Bild“ wird ein echter Fernsehsender

    Die Bewegtbild-Pläne von Axel Springer für die „Bild“ nehmen weiter Fahrt auf. Nun hat der Medienkonzern mitgeteilt, dass ein eigener „Bild“-Fernsehsender starten soll, mit Claus Strunz als Programmchef – und noch vor der Bundestagswahl im September.