1. Zulassung erteilt: Bild bekommt Rundfunklizenz für Livestream-Angebote

    Die Bild-Zeitung des Axel-Springer-Konzerns bekommt für ihre digitalen Livestream-Angebote eine Rundfunklizenz. Dies hat die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) am Donnerstag bekannt gegeben.

  2. Live-Videoberichterstattung: „Bild“ beantragt Rundfunklizenz bei Medienanstalt Berlin-Brandenburg

    Axel Springers „Bild“ hat bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) eine Rundfunkzulassung für alle linearen Video-Formate der Marke beantragt. Nun werde der Antrag zulassungsrechtlich geprüft, heißt es. „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt möchte das Video-Angebot der Marke künftig ausbauen.

  3. Reichelts Stellvertreter Christian Stenzel verlässt die „Bild“

    Nach 17 Jahren bei „Bild“ verlässt Christian Stenzel das Boulevardmedium und möchte sich künftig mit Partnern selbstständig machen. Der 36-Jährige hatte zuletzt als Stellvertreter von Chefredakteur Julian Reichelt gewirkt. Wer ihm nachfolgen wird, ist unklar.

  4. Umstrukturierung in Reichelts Führungsteam: „Bild“ bekommt einen Debatten- und Meinungschef

    Florian von Heintze ist neuer Stellvertreter von „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt für die Zeitung, lautete die offizielle Meldung von Axel Springer am Montag. Innerhalb der Führungsebene tut sich aber noch viel mehr.

  5. Julian Reichelts wilde Pläne für Bild-TV: nach drei Jahren über die Hälfte User Generated Content

    In einer internen Mail hat „Bild“-Chef Julian Reichelt seine Visionen für das kommende „Bild TV“-Projekt skizziert. Demnach soll es sich um ein Digital-Angebot handeln, das einen sehr starken Fokus auf Live-News und User Generated Content legt.

  6. Führungsumbau bei der „Bild“-Gruppe: ProQuote rügt Rückschritt bei der Frauenquote

    Die „Bild“-Gruppe steht vor einem Umbau. Springer-Chef Mathias Döpfner will die Redaktionen von „Bild“ und „Bild am Sonntag“ zusammenrücken. Von der Maßnahme ist vermutlich auch die Führungsspitze betroffen. So könnte „Bild“-Chef Julian Reichelt den Posten der „Bams“-Chefin Marion Horn übernehmen. Das stößt beim Verein ProQuote sauer auf und befeuert die Diskussion um mehr Frauen in journalistischen Führungspositionen.

  7. Die entgleiste Medien-Debatte um Mathias Döpfners „Halle“-Text in der „Welt“

    Nach dem schlimmen Verbrechen von Halle versetzt ein Essay von Springer-CEO Mathias Döpfner die Medienwelt in Wallung. Bei den Sparplänen der SWMH stehen die bitteren Pillen womöglich noch im Schrank und bei Gruner + Jahr haben sie ein Faible für „Flugzeuge im Bauch“. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  8. „Zeit“-Vize-Chefredakteur Bernd Ulrich und sein radikaler Kreuzfahrt-Verzicht

    Der „Spiegel“ bringt die Causa Buschmann in dieser Woche zu einem unrühmlichen Ende. „Zeit“-Vize Bernd Ulrich nimmt aus privaten Gründen lieber doch nicht an einer vom Verlag angebotenen Kreuzfahrt teil. Und die Bild.de-Leute ärgern RTL mit einem TVNow-Premium-Abo. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  9. „Bitte lies Bild nie“ – das platte, aber erfolgreiche „Bild“-Bashing der NDR-Satireshow „Extra3“

    Die NDR-Satire-Sendung „Extra3“ hat einen Anti-„Bild“-Song veröffentlicht, der sich wenig überraschend im Web großer Beliebtheit erfreut und fleißig geteilt wird. Die Kritik an dem Boulevardblatt mag dabei in Teilen berechtigt sein, zählt aber zu den eher unoriginellen Vertretern des beliebten „Bild“-Bashings. Der Song gipfelt in der bemerkenswerten Aufforderung „bitte lies ‘Bild‘ nie“.

  10. „Bild“ stärkt Redaktionsführung: Christian Stenzel wird Stellvertreter von Reichelt, Lokoschat und Ronzheimer werden Vizes

    Personalwechsel bei der „Bild“: Politik-Ressortleiter Christian Stenzel wird Stellvertreter von Chefredakteur Julian Reichelt. In seiner neuen Position wird er sich um die strategische Planung der Redaktion kümmern. Darüber hinaus befördert die „Bild“ Timo Lokoschat, bisher verantwortlich für Bild Plus, und Paul Ronzheimer zu stellvertretenden Chefredakteuren – und holt Jorin Verges von der „B.Z.“