1. Das Queer-Problem bei Axel Springer

    Der RBB hält die Medienwelt in Atem. Schon der zweite namhafte „Bild“-Mitarbeiter geht, weil Springer mittlerweile angeblich zu queer ist. Und: Aufpassen beim Plakate-Schreiben. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Wohin gehst Du, wenn Dir Axel Springer zu woke ist?

    Der angeblich transphobe Gastbeitrag von Wissenschaftlern in der „Welt“ sorgt weiter für Rumpeleien im Hause Axel Springer. Ferda Ataman räumt ihr Twitter-Konto vielleicht ein bisschen zu gründlich auf. Die Leute haben keine Lust auf schlechte Nachrichten. Und ein allseits beliebter Tech-Milliardär stellt sich seinen (vielleicht) künftigen Angestellten vor. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  3. Axel Springer zu woke? Bestseller-Autorin kündigt bei „Bild“

    Judith Sevinç Basad ist „Bild“-Redakteurin und Bestseller-Autorin („Schäm Dich! Wie Ideologinnen und Ideologen bestimmen, was gut und böse ist“). Im Zuge der Debatte rund um einen als transphob kritisierten Gastbeitrag von Wissenschaftlern in der „Welt“, hat sie nun nach eigenen Angaben bei „Bild“ gekündigt. In einem offenen Brief wirft sie Springer-CEO Mathias Döpfner und Springer vor, „vor der unerträglichen Tyrannei der woken Aktivisten eingeknickt“ zu sein.