1. Staatsanwaltschaft Mannheim stellt Ermittlungen gegen Ex-Geliebte von Jörg Kachelmann ein

    Die Staatsanwaltschaft hat das Ermittlungsverfahren gegen Claudia D., die frühere Geliebte des Wetterexperten Jörg Kachelmann, eingestellt. D. war zuvor vom Oberlandesgericht Frankfurt zu Schadensersatz wegen vorsätzlicher falscher Anschuldigungen verurteilt worden. D. hatte Kachelmann wegen Vergewaltigung angezeigt, nach einem langwierigen Prozess wurde er vor dem Landgericht Mannheim freigesprochen.

  2. Falsche Aussagen über „Tatmesser“: Staatsanwaltschaft Mannheim gibt Unterlassungserklärung im Fall Kachelmann ab

    Jörg Kachelmann hat in der zivilrechtlichen Aufarbeitung seines Strafprozesses in den Jahren 2010 und 2011 einen weiteren Erfolg erzielt. Gegenüber dem Wetter-Experten hat ausgerechnet die Staatsanwaltschaft Mannheim eine Unterlassungserklärung abgegeben. Mit dieser verpflichtet sie sich, bestimmte belastende Äußerungen aus die damaligen Ermittlungen gegen Kachelmann nicht mehr zu wiederholen.

  3. „Mindestens einmal im Monat“: Jörg Kachelmann kehrt ins Fernsehen zurück

    Der Wettermoderator Jörg Kachelmann kehrt ins Fernsehen zurück. Am 4. Mai präsentiert er das „Kachelmannwetter“ auf sonnenklar.TV, wie der Sender am Donnerstag in München mitteilte. Er werde das Reisewetter für wichtige Urlaubsziele unter die Lupe nehmen. Und das soll keine einmalige Sache sein. „Es wird in regelmäßigen Abständen eine Sendung mit ihm geben“, sagte eine Sprecherin. „Mindestens einmal im Monat.“

  4. „Herr Lanz, was reden Sie da?“ – das Zoff-Protokoll zwischen Markus Lanz und Alice Schwarzer zum Fall Kachelmann

    In der Markus Lanz Sendung am gestrigen Donnerstag im ZDF war u.a. die Feministin und Publizistin Alice Schwarzer zu Gast. Einmal mehr ging es um ihre Rolle im Fall Kachelmann. Dabei gerieten Moderator Lanz und Alice Schwarzer ungewöhnlich heftig aneinander. Protokoll eines Streitgesprächs zu einem Fall, der immer noch die Gemüter bewegt.

  5. Kachelmann-Fotos: Verfassungsgericht bestätigt drei von vier Urteilen gegen Bild

    Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat sich mit der Foto-Berichterstattung der Bild-Zeitung im Fall Kachelmann beschäftigt – und drei von vier Unterlassungsurteilen zugunsten des Ex-ARD-Moderators bestätigt. In einem Fall, in dem eine Foto-Veröffentlichung durch die Gerichte erlaubt worden war, muss das Landgericht Köln nun erneut entscheiden.

  6. Staatsanwaltschaft Mannheim ermittelt jetzt gegen Kachelmanns Ex-Geliebte

    Der Fall Kachelmann wird zum Fall D. Wie Spiegel Online berichtet, hat die Staatsanwaltschaft Mannheim nun Ermittlungen gegen die ehemalige Geliebte des Ex-ARD-Wettermoderators Jörg Kachelmann, Claudia D., aufgenommen. Grund ist der Verdacht auf Freiheitsberaubung. D. hatte Kachelmann fälschlich der Vergewaltigung bezichtigt. Der Wetterexperte saß daraufhin über 130 Tage in Untersuchungshaft.

  7. „Die einzige Täterin sitzt da vorne“: Jörg Kachelmann überrascht Alice Schwarzer bei Vortrag

    Die Feministin und Publizistin Alice Schwarzer hatte an der Uni Köln einen Vortrag zum Thema „Sexualgewalt gegen Frauen und Recht” gehalten. Im Publikum saß ein bekannter Gast: Jörg Kachelmann, der Schwarzer wegen ihrer Berichterstattung zu seinem Prozess wegen Vergewaltigungsvorwürfen immer wieder kritisiert hatte. Begleitet wurde Kachelmann von seinem Strafverteidiger Johann Schwenn aus Hamburg.

  8. „Wir wissen nichts. Alles ist möglich“: Kachelmann fordert Zurückhaltung im Fall Diekmann

    In einem taz-Interview hat Jörg Kachelmann nach den Anschuldigungen gegen Bild-Herausgeber Kai Diekmann Medien und Öffentlichkeit zur Zurückhaltung im Umgang mit dem Tatvorwurf aufgefordert. Das ist bemerkenswert, da Kachelmann 2016 von Bild die Rekordsumme von 395.000 Euro als Entschädigung wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte im Zuge seines Vergewaltigungs-Prozesses erstritten hatte.

  9. Medien im Jahr 2016 vor Gericht: „Dschungelcamp“-Kekse, Rabauken und ein Schmähgedicht

    Prozesse gegen Medien gibt es viele. Im Jahr 2016 ist nach zum Teil monatelangen juristischen Auseinandersetzungen eine Reihe Entscheidungen gefallen. Der Fall Böhmermann hat sogar Rechtsgeschichte geschrieben – ganz zu Ende ist er noch nicht. Die dpa hat eine Auswahl zusammengestellt:

  10. Twitter-Posse um neues TV-Format geht weiter: Kachelmann, die „Maulwurf“-Post und die „lustigen Leute von Sat.1“

    Nachdem Wetterexperte Jörg Kachelmann eine Anfrage der vermeintlichen Sat.1-Show „Der Maulwurf“ via Twitter ausgeschlagen – und im Zuge dessen sensible Produktionsdetails veröffentlicht hat – schaltet sich nun die Produktionsfirma Constantin Entertainment ein. Und verlangt, die Veröffentlichung „umgehend zurückzunehmen“. Vergeblich.