1. Erfolgreicher bewerben: Mit diesen Tipps sticht Ihre Vita aus der Masse heraus

    So leergefegt der Arbeitsmarkt heutzutage auch sein mag: Einen begehrten Top-Posten zu ergattern, ist alles andere als einfach. Wie setzt sich die eigene Bewerbung gegen die Konkurrenz durch? Was hebt das eigene Anschreiben von der Masse ab? Tipps für mehr Erfolg im Bewerbungsprozess.

  2. Karriereschritt Praktikum? Wie man sich an seinem temporären Arbeitsplatz verhalten sollte – und wie nicht

    Ob im Rahmen der Schule, eines Studiums oder aber aus Eigenitiative – ein Praktikum kann Erfahrung, Kontakte oder sogar einen potenziellen Arbeitsplatz für die spätere berufliche Laufbahn bringen. Wie gut oder schlecht das gelingt, hängt maßgeblich vom dem Eindruck ab, den man als Praktikant hinterlässt. Im Gutem wie im Schlechten.

  3. 5 Gründe, warum jede Firma gut beraten ist, ihre Angestellten im Home Office arbeiten zu lassen

    Home Office ist bei Arbeitnehmern beliebt und bei Arbeitgebern umstritten. Oft wird der Verdacht gehegt, die Heimarbeiter liegen während der Arbeitszeit zuhause vorwiegend auf der faulen Haut. Außerdem fehle der direkte Austausch mit den Kollegen. Das US-Magazin Inc. hat nun aus diversen Studien fünf gute Gründe zusammengestellt, warum Bosse von solchen Vorurteilen gegenüber Heimarbeit endgültig Abschied nehmen sollten.

  4. Grüße vom Platinum-level thought leader: Was passiert, wenn man bei LinkedIn jeden reinlässt

    Wer modern sein will und netzwerkt, der nutzt auch die so genannten Karriere-Netzwerke Xing und LinkedIn. Die beiden Plattformen und ihre Mitglieder sind in Deutschland überaus aktiv. Es gibt aber auch gewisse Risiken und Nebenwirkungen, wenn man wirklich jeden in seine „Business-Community“ aufnimmt. Eine Glosse.

  5. Krank und obdachlos wegen Amazon? Guardian berichtet von schlimmen Arbeitsbedingungen beim E-Commerce-Riesen

    Der britische Guardian berichtet von krankmachenden und unmenschlichen Arbeitsbedingungen in US-Warenlagern des E-Commerce-Riesen Amazon. Die Zeitung nennt Beispiele von Mitarbeitern, die bleibende gesundheitliche Schäden davongetragen hätten oder sogar obdachlos geworden seien. Amazon erklärt, dass Sicherheit am Arbeitsplatz oberste Priorität habe.

  6. Harvard-Wissenschaftler: Großraumbüros wie Newsrooms sind in Wahrheit Gesprächs-Killer

    Auch in Medienunternehmen gibt es seit geraumer Zeit einen Trend hin zum Großraumbüro, in Medienhäusern meist Newsroom genannt. Die Großraumbüros sollen Kommunikation und Kreativität fördern. Bei der britischen Royal Society (Akademie der Wissenschaften) veröffentlichten die beiden Harvard-Wissenschaftler Ethan Bernstein und Stephen Turban nun ein Paper, das das Gegenteil belegt: Die direkte Kommunikation unter Kollegen in Großraumbüros nimmt rapide ab.

  7. Studie: Arbeitnehmer über 40 sind am effektivsten, wenn sie nicht mehr als 25 Stunden pro Woche arbeiten

    In Deutschland gibt es bereits die Rente mit 67. Andere Länder planen auch, das Renteneintrittsalter anzuheben. Grund ist die demografische Entwicklung: Es gibt zumindest in Industrienationen immer mehr ältere Menschen. Eine Studie der Universität Melbourne hat nun herausgefunden, dass dies unter Umständen problematisch sein kann. Bei Arbeitnehmern ab 40 Jahren sinkt die Effektivität bereits ab 25 Arbeitsstunden pro Woche.

  8. Berufswunsch Influencer? Ohne echte Leidenschaft und treue Follower geht da gar nichts

    Ein WDR-Experiment hat es kürzlich gezeigt: Mit nur wenig monetärem Einsatz eine große Reichweite aufbauen, sich Influencer nennen und die Werbeanzeigen fliegen einem nur so zu. Klingt simpel, ist aber zu kurz gedacht, sagt Branchenkenner Björn Wenzel. Wer langfristig Erfolg haben will, sollte sich lieber an einige Regeln halten.

  9. Internationale Studie: So zufrieden sind Deutsche im europäischen Vergleich mit ihrem Arbeitsplatz

    Rund 86 Prozent der Arbeitnehmer in der Europäischen Union sind mit ihrem Beschäftigungsverhältnis zufrieden. Das ergibt eine Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln. In Deutschland liegt der Zufriedenheitswert sogar bei 88 Prozent. Geld, Aufstiegschancen und Lob sind laut der Untersuchung die wesentlichen Faktoren für Zufriedenheit am Arbeitsplatz.

  10. "Gönne mir zwei Wochen mit meiner geheimen Affäre": 10 lustige Abwesenheitsnotizen für Ihren Mail-Account

    Der Urlaub steht an und das bedeutet noch einmal richtig Stress: Es muss für eine Vertretung gesorgt werden, die Übergabeprotokolle dürfen keine Fragen offen lassen und – ganz wichtig: aktualisieren Sie die Abwesenheitsnotiz. Und weil programmierte Standard-Notizen nerven, weil sie oft einfach nur langweilig sind, sind hier zehn kreative Vorschläge, die den Empfänger Ihrer Nachricht zum Schmunzeln bringen.