1. WM-Versager: Ganz Deutschland redet über Jogi Löw – warum fordert keiner den Rücktritt des Bild-Sportchefs?

    Nach dem traumatischen Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft als Gruppenletzter bei der Weltmeisterschaft in Russland hat das kollektive Wundenlecken begonnen. Im Zentrum der Berichterstattung stehen die „WM-Versager“, Spieler und Bundestrainer Joachim Löw. Dabei könnte man die Debatte, wer die Verantwortung für das Scheitern auf ganzer Linie übernehmen sollte, auch im Sportjournalismus führen.

  2. „Gehirnschluckauf“: Mehmet Scholl bereut „flapsigen“ Siegenthaler-Spruch – aber steht zu seiner Analyse

    Hin und wieder komme es eben zu „Gehirnschluckauf“: ARD-Fußballexperte Mehmet Scholl hat sich für seinen „flapsigen Spruch“ über DFB-Chefscout Urs Siegenthaler entschuldigt. Unterm Strich stehe er aber zu seiner Kritik: „Spruch ungut, Analyse bleibt“, so das Fazit des Ex-Kickers in der Vorberichterstattung des EM-Halbfinals Wales gegen Portugal.

  3. „Man ist voller Adrenalin“: Bundestrainer Löw entschuldigt sich für #Hosengate – und das Netz lacht

    Es war das Nachspiel nach dem Auftaktsieg gegen die Ukraine bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich: Joachim Löws unbedachter Griff in die Hose, der von deutschen Medien weitgehend „aus Respekt“ ausgespart wurde. Nachdem der Clip in den sozialen Medien sofort viral ging und gestern auch noch einmal in unverkennbarer Weise von Lukas Podolski kommentierte wurde, meldete sich nun noch mal der Bundestrainer zu Wort und entschuldigte sich. Im Netz sogt Löws Erklärung für Erheiterung – vor allem im Ausland.

  4. “Boah!” Wie Mercedes Promis vor den PR-Karren spannt

    Mercedes hat in München seine neue V-Klasse vorgestellt. Das Auto hieß früher Viano und ist eine Art Riesen-Luxus-Familienkutsche. Für die Präsentation spannte Mercedes auch Promis wie Jörg Pilawa, Jogi Löw und Franziska Knuppe ein. Vor allem Pilawa fiel mit ungebremst öffentlich zur Schau getragener Auftrags-Begeisterung auf.