1. Fassungslosigkeit, Wut, Gewalt: Das passiert, wenn Eltern den Fernseher ausschalten, während die Kids "Fortnite" zocken

    US-Late-Night-Moderator Jimmy Kimmel hat mittlerweile eine gewisse Berühmtheit erlangt für seine Aufrufe an Eltern, ihren Kindern einen Streich zu spielen, zum Beispiel so zu tun, als ob sie den Kleinen ihre Halloween-Süßigkeiten weggefuttert hätten. Diesmal rief Kimmel Eltern dazu auf, den Fernseher auszuschalten, während die Kinder das Videospiel „Fortnite“ zocken.

  2. Bloß keine Spoiler zum Serien-Ende: "Game of Thrones"-Produzenten wollen Fake-Szenen drehen, um Medien zu verwirren

    Im Oktober starten die Dreharbeiten zur achten und letzten Staffel des HBO-Serienhits „Game of Thrones“. Wer am Ende auf dem Eisernen Thron landet, ist die in der Serienwelt wohl zurzeit meist diskutierte Frage. Um zu verhindern, dass keine Infos zum Inhalt vorab im Netz landen, will das Produktionsteam angeblich etliche Fake-Szenen drehen und so Paparazzi und Medien auf falsche Fährten locken.

  3. "Wir müssen gegenseitig aufeinander aufpassen": Ein persönliches und politisches Plädoyer von Jimmy Kimmel rührt das Netz zu Tränen

    In seiner Late-Night-Show „Jimmy Kimmel Live!“ hat der US-Talkshow-Host Jimmy Kimmel mit einer herzzerreißenden Episode aus seinem Leben für viele Tränen gesorgt. Über sechs Millionen Zuschauer haben sich auf YouTube seine persönliche Geschichte, versehen mit einem politischen Plädoyer, angesehen. Der Monolog wurde zur erfolgreichsten Story der US-Medien im Social Web am vergangenen Dienstag.

  4. Sieger-Umschlag vertauscht: Kino-Legende Warren Beatty verkündet falschen Oscar-Preisträger

    Es wären sieben Oscar-Trophäen für das Musical-Drama gewesen, doch ausgerechnet bei der Verkündung der wichtigsten Kategorie passierte ein peinlicher Patzer: „La La Land“ wurde bei der 89. Oscar-Verleihung von Warren Beatty als „Bester Film“ ausgerufen, gefeiert – und kurz darauf von „Moonlight“ auf der Bühne ersetzt. Denn die Ansage war falsch.

  5. „Immerhin werde ich als Präsident in Erinnerung bleiben“: Süffisant lächelnd fertigt Obama Trump beim Tweet-Vorlesen ab

    So lässig wie Barack Obama geht wohl kaum ein Politiker mit Häme, Hass und bösen Kommentaren um. Zum zweiten Mal hat der US-Präsident in der Late-Night-Show von Jimmy Kimmel böse Tweets über sich vorgelesen. Das erledigte er gewohnt cool. Doch dann kam ihm eine Zwitscher-Attacke von Donald Trump unter und Obama selbst wurde richtig gemein.

  6. „Wer es will, soll es auch können“: Wie Kinder die gleichgeschlechtliche Ehe erklären

    Am 26. Juni legalisierte die USA die gleichgeschlechtliche Ehe in allen Bundesstaaten. Viele US-Bürger sorgen sich darum, wie sie ihren Kindern erklären sollen, dass zwei Männer oder zwei Frauen heiraten. Ist das wirklich so schwer zu verstehen? US-Talker Jimmy Kimmel hat den Test gemacht.

  7. „Mean Tweets“ mit Kindern: Bedrückendes Video gegen Cybermobbing

    Die Videos, in denen Promis bei US-Talker Jimmy Kimmel „Mean Tweets“ vorlesen, werden regelmäßig zu Viral-Hits. Eine gemeinnützige Organisation aus Kanada hat ein ähnliches Video mit Kindern produziert – doch hier bleibt dem Zuschauer das Lachen im Hals stecken.

  8. „Wie Voldemort mit Haaren“: Promis lesen wieder die gemeinsten und lustigsten Tweets vor

    Die „Mean Tweets“-Videos von Jimmy Kimmel werden regelmäßig zu absoluten Viral-Hits. In der neuen Version lässt der US-Talker anlässlich der Grammy-Verleihung ausschließlich Sängerinnen und Sänger die gemeinsten Twitter-Beleidigungen vorlesen. Und wieder amüsieren sie die Stars dabei köstlich.

  9. „You ruined my life“: Eltern veräppeln Kinder zu Halloween erneut im Auftrag von Jimmy Kimmel

    Mittlerweile ist es schon Tradition: Bereits zum vierten Mal beauftragt Jimmy Kimmel die Zuschauer, ihre Kinder zur Verzweiflung zu bringen – indem sie ihnen erzählen, sie hätten ihre mühsam gesammelten Halloween-Süßigkeiten komplett aufgegessen. Das Ergebnis sollten die Eltern wie jedes Jahr filmen und bei YouTube hochladen.

  10. „Bisschen rassistisch, bisschen sexistisch“: Warum „Wetten, dass..?“ für Amis der „Albtraum“ ist

    Mit seinen Äußerungen über „Wetten, dass…?“ in der Talkshow von US-Moderator Jimmy Kimmel hat Will Arnett wieder einmal die Diskussion um die angeschlagene ZDF-Sendung ausgelöst. Während die Äußerungen etlicher US-Promis zur Show oft arrogant wirkten, liefert das Polit-Magazin New Republic nun einen interessanten Ansatz zur Erklärung, warum US-Promis mit „Wetten dass..?“ fremdeln …