1. Blitz-Aus für „Jung, weiblich, Boss!“ mit Jette Joop: RTL 2 zieht nach desaströsen Quoten den Stecker

    RTL 2 wirft „Jung, weiblich, Boss! mit der Designern Jette Joop“ aus dem Programm: Grund hierfür sind die katastrophalen Quoten der vergangenen beiden Sendungen. Das Format soll jetzt nach und nach auf TVnow ausgestrahlt werden. Damit geht nach Sat.1 mit „Startup“ erneut eine Gründershow baden.

  2. Desaströser Start für „Jung, weiblich, Boss“: Nur 310.000 wollen neue Gründershow mit Jette Joop sehen

    Jette Joop macht es wie Maschmeyer und nicht wie der Quoten-Renner “die Höhle der Löwen”. Wie bereits die Solo-Show des AWD-Gründers floppte nun auch das neue Gründer-Format „Jung, weiblich, Boss“ mit Joop. Nur 240.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren alt schaltet die RTL II-Sendung ein.

  3. „Kombination jung, blond, Joop kam nicht bei jedem gut an“: Jette Joop über ihre RTL II-Show „Jung, weiblich, Boss!“

    Vom eigenen Streetwear-Label, Foodtruck bis zum Kraulsalon: Jette Joop, Designerin und Tochter des bekannten Modeschöpfers Wolfgang Joop, begleitet acht junge Frauen in der Reality-Doku „Jung, weiblich, Boss!“ bei ihrer Existenzgründung. Auftakt ist heute um 20.15 Uhr auf RTL II mit den Geschwistern Cita und Lea, die sich mit einem Orline-Shop für Schmuck und Mode am Markt behaupten wollen. Im MEEDIA-Interview spricht Joop darüber, was die Kandidaten als Newcomer-Boss beachten sollten und über die Hürden, die sie bei ihrer eigenen Firmengründung nehmen musste.

  4. „Jung, weiblich, Boss!“: Modemacherin Jette Joop startet bei RTL II eigene Primetime-Gründershow

    Sie ist in der Designbranche eine der Top-Adressen Deutschlands: Jette Joop. Jetzt drängt es die Tochter des bekannten Modeschöpfers Wolfgang Joop ins Fernsehen. Sie bekommt auf RTL II ein eigenes TV-Format. Dort begleitet die 50-Jährige aufstrebende Geschäftsfrauen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Geplanter Sendestart ist der 6. August – zur Primetime.