1. Chefs von Google, Apple, Facebook und Amazon müssen vor US-Kongress

    Die Chefs der vier GAFA-Giganten werden per Videokonferenz vor den US-Kongress zitiert. Es geht um die Frage, ob Amazon, Apple, Facebook und Google zu mächtig sind und den Wettbewerb behindern. Die Manager weisen die Vorwürfe zurück.

  2. So wertvoll wie nie: Wie Amazon zum ultimativen Corona-Krisengewinner wurde

    Coronakrise – welche Krise eigentlich? Das ist die Frage, die sich in diesen Tagen immer mehr Anleger angesichts wieder rasant steigender Kurse stellen. Die große Corona-Panik ist abgehakt, es wird wieder nach vorne geschaut – zumindest an der Börse. Zum ultimativen Krisengewinner ist GAFA-Gigant Amazon aufgestiegen. Der E-Commerce-Gigant dürfte von der Krise wegen des veränderten Kaufverhaltens gleich mehrfach profitieren – und erklimmt an der Wall Street heute neue Allzeithochs.

  3. Allzeithoch nach Rekordbilanz: Amazons Werbegeschäft wächst weiter rasant

    Der König ist zurück. Mit einem furiosen Schlussquartal des Geschäftsjahres 2019 konnte Amazon die Wall Street überraschen. Nach jeder Lesart pulverisierte der E-Commerce-Riese die Analystenschätzungen. Der 25 Jahre alte Internetpionier verbuchte vor allem dank seiner boomenden Cloudsparte Rekordumsätze und -gewinne. Auch das Werbegeschäft wächst weiter dynamisch. An der New Yorker Börse gewinnt Amazon über Nacht mehr als 100 Milliarden Dollar an Börsenwert und ist nun so wertvoll wie nie.

  4. Hackerangriff auf iPhone: Wurde Jeff Bezos die Berichterstattung der Washington Post zum Verhängnis?

    Es sind Vorgänge wie in einem James Bond-Film: Ein gehacktes Smartphone, die Kompromittierung des reichsten Mannes des Welt und eine Spur nach Saudi-Arabien, die mutmaßlich direkt zum Kronprinz führt. Für UN-Experten ist klar, welche Motivation hinter dem Hackerangriff auf den Amazon-Chef steht: Die Berichterstattung der Washington Post, die Jeff Bezos seit 2013 gehört, sollte offenbar beeinflusst werden.

  5. GAFA 2020: Vor diesen Herausforderungen stehen Google, Amazon, Facebook und Apple in der neuen Dekade

    Zehn goldene Jahre liegen hinter den Digitalchampions: In der vergangenen Dekade stiegen Google, Apple, Facebook und Amazon unter dem Akronym GAFA zu den dominierenden und wertvollsten Konzernen der Welt auf. Aktionäre, die in den Zehnerjahren auf die Tech- und Internet-Giganten setzten, konnten enorme Kurszuwächse einfahren. Doch in den 20er-Jahren stehen die Platzhirsche der Digitalwirtschaft vor den Herausforderungen mittelalter Konzerne – und sind im Visier der Politik.

  6. Nach den Erpressungsvorwürfen durch Amazon-CEO Jeff Bezos: US-Klatschblatt National Enquirer steht zum Verkauf

    Das berüchtigte US-Klatschblatt The National Enquirer steht laut Medienberichten zum Verkauf. Die Mutterfirma American Media Inc. (AMI) will sämtliche Boulevardmedien loswerden. Der Enquirer ist in den USA in einen weitreichenden Skandal verstrickt. Amazon-CEO Jeff Bezos hatte der Zeitung vorgeworfen, ihn mit intimen Bildern und Text-Nachrichten zu erpressen.

  7. National Enquirer soll 200.000 Dollar für die schlüpfrigen Text-Nachrichten und Fotos von Amazon-CEO Jeff Bezos gezahlt haben

    Neue Enthüllung in der Story rund um das US-Klatschblatt National Enquirer und seine Auseinandersetzung mit Amazon-Gründer und CEO Jeff Bezos. Das Wall Street Journal (WSJ) berichtet aktuell, der National Enquirer habe 200.000 US-Dollar für die intimen Text-Nachrichten und Fotos von Bezos an gezahlt, und zwar an den Bruder von Bezos Geliebter.

  8. Amazons Moral-Problem: 2018 mehr als 11 Milliarden Dollar verdient, aber 0 Dollar Steuern gezahlt

    Der E-Commerce-Pionier steht nach der Aufgabe seiner Expansionspläne nach New York öffentlich am Pranger. Wenige Tage nach der Absage an das zweite Hauptquartier in der Ostküstenmetropole wird Amazon nun für Steuervermeidung kritisiert. Wie ausgerechnet die Washington Post berichtet, die sich im Besitz von Konzernchef Jeff Bezos befindet, hat der aktuell drittwertvollste Konzern der Welt 2018 nicht einen Dollar Steuern zahlen müssen, sondern sogar eine Rückzahlung erhalten.

  9. Nach Absage für Hauptquartier in New York: Wie die Stimmung gegen Amazon kippt

    Über zwei Jahrzehnte konnten die Internetpioniere aus dem Silicon Valley und Seattle nichts falsch machen: Amazon, Google, Facebook & Co. galten als hippe Traumarbeitgeber, um die sich Kommunen rissen, galten sie doch als enorme Aufwertung einer jeder Stadt. Doch die Stimmung ist inzwischen gekippt: Die Internetgiganten erleben in den vergangenen zwei Jahren eine Götterdämmerung, wie Amazons Verzicht auf ein neues Hauptquartier in New York City dokumentiert.

  10. Wie Gawker: Marketing-Guru Scott Galloway glaubt, dass der National Enquirer die Bezos-Affäre nicht überleben wird

    Die Degen sind gekreuzt: Jeff Bezos vs. The National Enquirer – das ist die Mediengeschichte des Jahres. Spätestens nach dem Bekanntwerden des Erpressungsversuchs steht das US-Skandalblatt mit dem Rücken zur Wand. Zwar verteidigt sich Mutterkonzern American Media Inc., die Mail-Forderungen an Bezos wären keine Erpressung, sondern eine „legitime Verhandlung“, doch nach Einschätzung des Marketing-Professors ist das Schicksal des Verlags besiegelt.