1. Ausstellung im NRW-Forum in Düsseldorf: Jetzt kommt Jan Böhmermann auch noch ins Museum

    Jetzt kommt er auch noch ins Museum: Jan Böhmermann bekommt im November seine eigene Ausstellung. Unter dem unaussprechlichen Namen „DEUSCTHLAND“ wird der ZDF-Moderator und Satiriker ein „medienübergreifendes“ Projekt präsentieren. Ort der Veranstaltung wird das NRW Forum in Düsseldorf sein.

  2. ZDF plant mit Jan Böhmermann auch für nach der Sommerpause

    TV-Satiriker Jan Böhmermann soll auch nach der Sommerpause beim ZDF auf Sendung gehen. Sein „Neo Magazin Royale“ werde nach der üblichen Unterbrechung am 25. August fortgesetzt, teilte das ZDF in Mainz am Montag auf Anfrage mit. Zweifel an seiner Rückkehr nach der Sommerpause streute er in der vergangenen Sendung selbst.

  3. Schmähgedichtslesung im Bundestag: Erdogan-Anwalt Höcker will nicht gegen CDU-Mann Seif vorgehen

    Es war der Aufreger im Bundestag: Während der Debatte um den umstrittenen Paragrafen zur Majestätsbeleidigung, brachte der CDU-Abgeordnete Detlef Seif mit einer ganz besonderen „Lesung“ zahlreiche Bundestagsabgeordnete gegen sich auf. Er las das gesamte Schmähgedicht des ZDF-Moderators Jan Böhmermann. Allerdings wird seine Rede kein juristisches Nachspiel haben. Via Facebook kündigte der Erdogan-Anwalt Ralf Höker bereits an, nicht gegen den CDU-Abgeordneten vorzugehen.

  4. Causa Böhmermann: Washington Post kritisiert Kanzlerin Merkel für „Geschwafel“

    Das Schmähgedicht von Jan Böhmermann zieht seine Kreise bis in die USA. Die Washington Post hat sich vor allem mit dem Umgang der Regierung Merkel mit dem Satire-Beitrag auseinandergesetzt. Und das recht kritisch: Die amerikanische Traditionszeitung, die seit 2013 zum Internet-Riesen Amazon gehört, wirft der Bundeskanzlerin vor, mit ihrem „Geschwafel“ Erdogan und andere Regime, die kritische Äußerungen unterdrücken wollen, zu ermutigen.

  5. Wegen Schmähgedicht: Erdogan stellt Strafantrag gegen Jan Böhmermann

    Nach der Verbalnote folgt der Strafantrag: Wie die Staatsanwaltschaft Mainz am Abend mitteilte, hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan Strafantrag gegen Jan Böhmermann wegen seines Schmähgedichts gestellt. Vizeministerpräsident Kurtulmuş erklärte unterdessen, Böhmermann habe ein „schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ begangen und stellvertretend 78 Millionen Türken beleidigt. ZDF-Intendant Thomas Bellut stellte sich unterdessen hinter sein Comedy-Aushängeschild.

  6. Wegen Foto mit Hitlergruß: Jan Böhmermann entfacht Urheberrechts-Debatte neu

    Jan Böhmermann hat die komplizierte Urheberrechts-Debatte wiederbelebt: Anstoß war ein Tweet, in dem der Moderator seine Follower davor warnt, ein bestimmtes Foto zu verbreiten. Er sei dafür abgemahnt worden und habe 1000 Euro zahlen müssen. Es handelte sich um das berühmte Bild eines Jogginghosen-Trägers beim Hitlergruß aus dem Jahr 1992.