1. “Entschleunigungstag” ohne Statements: CDU-Ministerpräsident Günther empfiehlt Ruhetag für Medien und Politik

    Ist diese Aussage dem besonders entspannten Jamaika-Feeling an der Küste geschuldet oder etwa ein ernsthafter Vorschlag? Im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) plädierte der schleswig-holsteinische CDU-Ministerpräsident Daniel Günther für einen politikfreien Entschleunigungstag pro Woche – auch in den Medien.

  2. Jamaika-Aus: stern und Spiegel ziehen Erscheinungstermine auf Mittwoch und Donnerstag vor

    Die großen Magazine reagieren auf das Scheitern der Koalitionssondierungen: Sowohl der Spiegel als auch der stern ziehen in dieser Woche ihren Erstverkaufstag (EVT) vor. So erscheint der stern in einer Teilauflage bereits am Mittwoch. Der Spiegel wird ab Donnerstag anstatt Samstag an den Kiosken gehen – elektronisch soll er sogar am Mittwoch bereit liegen, wie der Verlag gegenüber MEEDIA bestätigte.

  3. Buhmann Lindner? Warum das mediale Blame-Game nach dem Jamaika-Aus für CDU/CSU und Grüne nach hinten losgehen kann

    Christian Lindner und seine FDP haben mit dem Abbruch der Jamaika-Sondierungen vor allem Angela Merkel und der CDU Riesenprobleme eingebrockt. Die FDP ist damit kommunikativ in die Offensive gegangen, die anderen Parteien haben erkennbar Mühe zu reagieren und flüchten sich in ein mediales Blame-Game, wer die Schuld trägt am Scheitern. Das ist mindestens ebenso riskant wie der Rückzieher der FDP.

  4. "Seit der vergangenen Nacht befindet sich Deutschland in einer Regierungskrise": Die Pressestimmen zum Jamaika-Eklat

    Die Jamaika-Sondierungen sind in der Nacht gescheitert. Die FDP brach die Gespräche in Berlin ab. Sogleich fragen sich die Kommentatoren: Wie konnte das passieren, was bedeutet das und wer ist Schuld? Auch wenn das “Blame Game” (Christine Hoffmann, Der Spiegel) jetzt beginnt, sind für Nikolaus Blome “alle Verlierer”. In der taz meint Ulrich Schulte: “Lindners Entscheidung, überraschend aus den Sondierungen auszusteigen, löst ein politisches Beben aus.”