1. Jan Henrik Groß wird Verlagsleiter Marketing und Vertrieb

    Der Digital- und Marketingexperte Jan Henrik Groß heuert beim Hamburger Special-Interest-Verlagshaus als Verlagsleiter Marketing und Vertrieb an. Der 44-Jährige war zuvor unter anderem Geschäftsführer den Münchner Spotlight Verlags.

  2. Jahr Top Special Verlag und Atlas Spezial gründen Joint Venture

    Es tut sich etwas am Special-Interest-Markt: Jahr Top Special und Atlas Spezial legen ihre Golf- und Tauchmagazine zusammen. Beide erscheinen nun im neu gegründeten Joint Venture Jahr Artopé Media.

  3. „WM-Intern“ und „Der Jagdkatalog“: Jahr Top Special Verlag erweitert sein Portfolio

    Gleich zwei Produkte gehören ab Jahresbeginn 2020 neu zum Portfolio des Jahr Top Special Verlags. Mit „WM-Intern“ und „Der Jagdkatalog“ wird das Jagd-Segment aufgestockt, wie die Verantwortlichen am Donnerstag mitteilten.

  4. Mehr auf junge Zielgruppe fokussiert: „karpfen“-Magazin präsentiert sich optisch und inhaltlich überarbeitet

    Die Redaktion des „karpfen“-Magazins hat den Refresh-Button gedrückt: Mit der neuen Ausgabe präsentiert sich das Heft mit einer inhaltlichen wie optischen Überarbeitung. Die Neuausrichtung, so die Hoffnung, soll vor allem die junge Kernzielgruppe besser ansprechen.

  5. Lars-Henning Patzke verlässt Jahr Top Special Verlag, Alexandra Jahr übernimmt alleinige Geschäftsführung

    Lars-Henning Patzke, Geschäftsführer des Jahr Top Special Verlags , hat das Unternehmen wegen unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Weiterentwicklung des Verlages verlassen. Der Verlag wird nun von Alexandra Jahr alleine geführt.

  6. Coup bei Special-Interest-Titeln: Verlegerin Alexandra Jahr baut ihr Fachzeitschriftenreich aus

    Übernahme auf dem Fachzeitschriftenmarkt: Der Jahr Top Spe­ci­al Ver­lag, Now Me­di­en und der Eb­ner Ver­lag greifen nach der SVG Ser­vice Ver­lag GmbH & Co. KG, einer weit verzweigten Fachverlagsgruppe, die sich auf Magazine für den Boots- und Wassersport fokussiert hat.

  7. Raus nach sieben Monaten: Ex-Spiegel-Vermarktungschef Facklam verlässt Jahr Top Special Verlag

    Norbert Facklam und der Hamburger Jahr Top Special Verlag gehen schon wieder getrennte Weg. Der langjährige Vermarktungschef des Spiegel-Verlags verlässt den norddeutschen Special-Interest-Verlag nach nur sieben Monaten. Der gelernte Verlagskaufmann will sich als Berater selbstständig machen. Er wird aber gleichzeitig dem Jahr Top Special Verlag beratend zur Seite stehen, um von ihm angeschobene Projekte fortzuführen.

  8. „Jäger Prime“ statt Werbegeschenke: Jahr Top Special Verlag will mit Streaming-Dienst auf Abo-Fang gehen

    Reisekoffer, teure Schreibgeräte oder Bargeld – die deutsche Verlagsszene ist Meister darin, mit lukrativen Geschenken Abonnenten für ihre Titel zu gewinnen. Jetzt schlägt der Jahr Top Special Verlag einen anderen Weg ein. Er will mit hochwertigen Bewegbild-Produktionen on Demand die Abo-Zahlen seiner Special-Interest-Produkte steigern. Als erstes Objekt soll hierfür der Titel Jäger dienen. Weitere Zeitschriften des Special-Interest-Verlags könnten dem Modell bald folgen.

  9. Neue Geschäftsstruktur, Ausgliederungen, Personalabbau: Jahr Top Special Verlag wird künftig von einer Doppelspitze geführt

    Die Verlegerin Alexandra Jahr stellt den Jahr Top Special Verlag neu auf. Ihr Reich an Spezial-Interest-Titeln wie „Blinker“ oder „Golf“ gliedert sie künftig in sechs selbstständig agierende Geschäftseinheiten, die wie Profitcenter geführt werden. Zentrale Bereiche wie Disposition, IT und Grafik werden ausgegliedert. Zudem wird das Hamburger Printhaus künftig von einer Doppelspitze geführt.

  10. Zehn Prozent der Belegschaft betroffen: Jahr Top Special Verlag lagert Grafik und Dispo aus

    Der Jahr Top Special Verlag lagert nach MEEDIA-Informationen die Unternehmensabteilungen Grafik und Anzeigendisposition aus. Erstere soll künftig von zwei Agenturen übernommen werden, die Vermarktung geht an das Verlagshaus Gruner + Jahr. Vom Umbau sind 14 Stellen betroffen. Der Jahr Top Special Verlag gehört zu 100 Prozent Alexandra Jahr, Enkelin des G+J-Gründers John Jahr senior.