1. Die Auflagen der größten 90 Regionalzeitungen: die geringsten Verluste im Norden und im Süden

    Die 90 größten Regionalzeitungen landeten im ersten Quartal 2021 laut IVW allesamt unter ihren Verkaufszahlen des Vorjahres. Am nächsten kam den Vergleichswert dank E-Paper-Abos „Der Tagesspiegel“, vergleichsweise geringe Verluste gab es zudem in Baden-Württemberg, Bayern und bei einigen Titeln in Niederachsen und Schleswig-Holstein.

  2. IVW: kräftiges Plus für „Land“- und „Lego“-Magazine, „Katapult“ gewinnt 138,8 Prozent

    Einige Print-Segmente lassen in der neuesten Auflagenstatistik der IVW aufhorchen. So gewannen insbesondere bei den Landmagazinen und den Kinderzeitschriften viele Titel zum Teil deutlich hinzu. Größter prozentualer Gewinner des Quartals mal wieder: „Katapult“.

  3. IVW-Blitz-Analyse: „Handelsblatt“, „taz“, „Zeit“ und „F.A.S.“ legen zu

    Während „Bild“ und „Welt“ mitsamt ihrer Sonntags-Ableger erneut deutliche Verluste bei den IVW-Quartalsauflagen verzeichnen, ging es für einige andere überregionale Titel nach oben. Der Grund jeweils: ein Plus bei den Digitalkunden, die auch das E-Paper beziehen. Am deutlichsten aufwärts ging es dabei für „Die Zeit“ – mit einem Wahnsinns-Plus von 24,5%.