1. Apple erlöst fast 90 Milliarden Dollar in 90 Tagen – mehr als die Hälfte mit dem iPhone

    Apple feuert weiter aus allen Rohren. Bei Vorlage der neusten Quartalsbilanz kann der Techpionier aus Cupertino die Erwartungen der Wall Street nach jeder Lesart übertreffen. Vor allem iPads und MacBooks sind so gefragt wie nie. Erfolgsgarant bleibt aber das iPhone.

  2. Apple-Staranalyst: So werden die nächsten iPhone-Generationen

    Es ist wieder diese Zeit des Jahres: Die aktuellen iPhone-Modelle sind knapp sechs Monate auf dem Markt, die nächste Generation wird bereits im September erwartet. Star-Analyst Ming-Chi Kuo prognostiziert, worauf sich Apple-Fans einstellen dürfen

  3. Rekordbilanz: Apple erlöst 111 Mrd. Dollar in 92 Tagen

    Dass Apple als einer der großen Gewinner aus der Coronakrise gehen wird, ist längst kein Geheimnis mehr – die Dimensionen indes waren es bis nach Handelsschluss. Dann setzte der Techpionier aus Cupertino mit Vorlage seiner neusten Quartalsbilanz ein neues Ausrufezeichen. CEO Tim Cook konnte mit 111 Milliarden Dollar Umsatz und fast 29 Milliarden Dollar Gewinn Fabelergebnisse präsentieren

  4. Große iPhone 12-Nachfrage: Apple will Produktion 2021 um 30 Prozent erhöhen

    Die Nachfrage nach dem iPhone ist größer als noch vor Monaten erwartet. Wie die japanische Tageszeitung „Nikkei Asia“ berichtet, soll Apple seine Produktion für das erste Halbjahr 2021 deswegen deutlich hochgefahren haben. Die Aktie reagiert mit einem rasanten Kurssprung.

  5. Warum Apple in Zukunft iPhones, iPads und Macs im Abo anbieten könnte

    Einmal alles, bitte! Dieser Wunschtraum könnte für Apple-Fans mittelfristig wahr werden. Wagnisfinanzierer Gene Munster und Marketing-Professor Scott Galloway rechnen fest damit, dass Apple in Zukunft ein allumfassendes Aboangebot nach dem Vorbild des Medien-Bundles Apple One starten könnte, in dem dann auch Hardware enthalten ist.

  6. Nach Gegenwind: Apple verschiebt Maßnahmen für mehr Privatsphäre

    Apple hat auf die Kritik zur Einschränkung der Datensammlung reagiert und die Neuerungen verschoben. Damit möchte der iPhone-Konzern den Entwicklern mehr Zeit geben, heißt es.

  7. iOS14 kommt früher, Tracking verschwindet früher

    Das neue Betriebssystem für iOS-Geräte kommt eventuell schon im September. Das hat drastische Auswirkungen auf die Online-Werbebranche.

  8. Apples Börsenwert steigt auf zwei Billionen Dollar

    Nur zwei Jahre brauchte Apple, um seinen Börsenwert von einer auf zwei Billionen Dollar zu verdoppeln. Das Geschäft des iPhone-Konzerns zeigt enorme Widerstandskraft in der Corona-Krise – aber auch das billige Notenbank-Geld treibt die Kurse hoch.

  9. Wegen Corona-Krise: Apples nächster iPhone-Launch könnte sich um ein bis zwei Monate verschieben

    Bislang ist Apple relativ unbeschadet durch die Corona-Krise gekommen – die Aktie hat weniger stark als die Vergleichsindizes verloren. Erst letzte Woche brachte der Tech-Pionier neue iPads und MacBooks auf den Markt. Ob Apple allerdings seinen alljährlichen Launch-Zyklus beim Kassenschlager iPhone aufrechterhalten kann, erscheint zweifelhaft. Die Analysten von JP Morgan rechnen inzwischen damit, dass sich die Auslieferung des neuen iPhones um ein bis zwei Monate verschieben könnte.

  10. Corona-Pandemie: Apple schließt alle Stores außerhalb Chinas

    Drastische Maßnahmen vom wertvollsten Tech-Konzern der Welt in bewegten Zeiten: Apple wird wegen der grassierenden Corona-Pandemie mit sofortiger Wirkung alle Stores außerhalb von China schließen. Die Maßnahme des iPhone-Herstellers betrifft knapp 500 Warenhäuser und soll bis Ende März gelten. Gleichzeitig kündigte der Kultkonzern aus Cupertino an, seine Entwicklerkonferenz WWDC im Juni lediglich online zu streamen.