1. Gerüchte um iPhone SE 2: Apples Billig-Smartphone steht vor der Erneuerung

    Es wäre an der Zeit: Seit rund zwei Jahren bietet Apple sein Retro-Smartphone iPhone SE an, das in der Form tatsächlich eine Fortsetzung der iPhone 5-Serie ist. Gerade für Kunden, die schon immer gerne mal ein iPhone besitzen wollten, eignet sich der verhältnismäßig günstige 4-Zöller, der ab 409 Euro in Deutschland zu haben ist. Nach einem unfreiwilligen Leak der eurasischen Behörde Eurasian Economic Commission (EEC) kündigt sich nun ein Nachfolgemodell an: Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai auf den Markt kommen.

  2. Plötzlich fünf Modelle: Apples überraschende Diversifizierung der iPhone-Produktlinie

    Der Preis ist heiß: Das neue Flaggschiff-iPhone wird so teuer wie nie. Happige 1319 Euro werden für die große Version des iPhone X fällig – 220 Euro mehr als für ein MacBook Air. Wie gut, dass Apple iPhone-Interessenten gleichzeitig die größte Produktpalette aller Zeiten anbietet: Nicht nur hat der Techpionier als Alternative mit dem iPhone 8 und 8 Plus zwei weitere neue Modelle unter der 1000-Euro-Marke gelauncht, sondern gleich zwei weitere Vorgängergenerationen im Programm. Das Einstiegsmodell iPhone SE ist zudem nun so günstig wie nie.

  3. iPad, iPhone SE, Apple Watch, AirPods: Wie sich Apple heimlich vom Luxus-Image verabschiedet

    Seit Jahrzehnten gilt Apple als Luxus-Marke, die allein für das angebissene Apfel-Logo einen Premium-Aufschlag verlangen kann. Im vergangenen Jahr hat der Kultkonzern aus Cupertino allerdings weitgehend unbeachtet seine Preisbarriere bei ausgewählten Produkten nach unten abgesenkt. Das iPhone SE, das iPad Air 2, die zweite Apple Watch-Generation, aber auch die neuen Drahtlos-Kopfhörer AirPods werden zu marktkonformen Preisen angeboten, um neue Käufer anzulocken.

  4. Apples Online-Store geht am Dienstagmorgen offline: Kommen neue iPads ohne eine Keynote?

    Die Gerüchte halten sich seit Wochen: Apple könnte im März neue iPads und ein iPhone SE mit mehr Speicherplatz vorstellen, war zuletzt immer wieder zu hören. Allein: Eine Einladung zu einer Presseveranstaltung haben Journalisten bis heute nicht erhalten. Das Blog AppleInsider hat nun trotzdem Hinweise auf neue Produkte ausfindig gemacht: Apples Online-Store geht am Dienstagmorgen für fünfeinhalb Stunden offline – wie immer vor neuen Produktlaunches…

  5. Apple-Gerüchte: Das iPhone 8 kommt wohl ohne gebogenes Display – neue iPads dafür vielleicht schon nächste Woche

    Ein halbes Jahr noch, dann können sich Apple-Fans wieder auf ein neues iPhone freuen. Nach drei Modellen im gleichen Design wird mit einer Generalüberholung auf ganzer Linie gerechnet: Das iPhone 8 dürfte zum zehnjährigen Jubiläum mutmaßlich mit OLED-Display auf den Markt kommen, das allerdings nicht gekrümmt sein soll, wie Staranalyst Ming-Chi Kuo erwartet. Eine Auffrischung der zuletzt wenig beachteten iPad-Sparte könnte Apple schon nächste Woche vorstellen. 

  6. Anhaltender Abwärtstrend: Apple dürfte mit dem iPhone 7 2017 weiter an Boden verlieren

    Die jüngsten Hiobsbotschaften scheinen sich zu bestätigen: Apples neues iPhone 7 trifft offenbar auf geringere Nachfrage als seine beiden Vorgänger-Generationen. Nachdem zuletzt von Käuferzurückhaltung in China zu hören war, prognostiziert Staranalyst Ming-Chi Kuo weiteres Abwärtspotenzial im ersten Halbjahr 2017. In beiden Quartalen dürfte Apple weniger iPhones absetzen als in diesem Jahr – auch, weil ein Nachfolger für das Mittelklasse-Smartphone iPhone SE ausfallen dürfte.

  7. Bloomberg: Apples iPhone 7 soll am 7. September vorgestellt werden

    Es hatte sich angedeutet, nun scheint Gewissheit zu herrschen: Wie der gut vernetzte Apple-Blogger Mark Gurman berichtet, soll das neue iPhone am Mittwoch, den 7. September vorgestellt werden. Möglicherweise ist der Präsentationstag ein Fingerzeig dafür, dass Apples neues Smartphone doch als iPhone 7 auf den Markt kommt. Auch neue Modelle der Apple Watch sollen vorgestellt werden, während Apple-Fans auf ein komplett überholtes MacBook Pro wohl einige Wochen länger warten müssen.

  8. Apple-Quartalszahlen: Nettogewinn bricht um 27 Prozent wegen iPhone-Schwäche ein – Aktie legt zu

    Es war der erwartet schwere Absturz: So deutlich wie seit 2003 nicht mehr erodierten Apples Geschäfte im abgelaufenen Quartal. Während die Umsätze um 15 Prozent nachgaben, brachen die Nettogewinne um gleich 27 Prozent ein. Grund für den Aderlass: Apples Kassenschlager iPhone musste ein Absatzminus von 18 Prozent hinnehmen, das auch durch das neu gelaunchte iPhone SE nicht annähernd ausgeglichen werden konnte. Weil Tim Cook aber einen besser als erwarteten Ausblick für das laufende Quartal präsentierte, legte die Aktie nachbörslich zu.

  9. Zurück in die Zukunft: Das iPhone SE im Retro-Look ist für Apple plötzlich der Hoffnungsträger

    Apple muss bei der turnusmäßigen Quartalssaison wieder einmal Farbe bekennen. Die Erwartungen sind nach dem enttäuschenden Ausblick klein: Dass die Geschäfte in Cupertino schrumpfen, ist ein offenes Geheimnis – Analysten und Anleger haben sich kurz- bis mittelfristig mit Negativwachstum abgefunden. Zum Hoffnungsträger soll nun ausgerechnet ein neues iPhone avancieren, das eine fast vier Jahre alte Optik besitzt – das iPhone SE. 


  10. Trotz iPhone 7: Staranalyst prophezeit Apple 2016 den großen iPhone-Einbruch

    Alarmsignale aus Fernost: Der notorisch treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities äußert sich skeptisch zu Apples Absatzentwicklung im laufenden Jahr. Das iPhone dürfte demnach erstmals in einem Geschäftsjahr weniger Einheiten verkaufen als im Vorjahreszeitraum. Der Einbruch soll gleich zweistellig erfolgen und Apple weniger als 200 Millionen Einheiten absetzen, mutmaßt Kuo. Das iPhone SE soll demnach floppen und auch das iPhone 7 hinter den Erwartungen zurückbleiben.