1. Neuer Superzyklus: Hype um iPhone-X-Nachfolger dürfte Apple die besten Smartphone-Absätze seit dem iPhone 6 bescheren

    Nach dem iPhone X ist vor dem nächsten Verkaufsrekord: Das mutmaßt die taiwanische Tech-Zeitung DigiTimes mit Verweis auf Zuliefererkreise. Demnach stellen sich Apples Zulieferer auf die größten iPhone-Auslieferungen seit dem iPhone 6, wenn nicht sogar aller Zeiten ein. So rechnet die DigiTimes mit Absätzen von bis zu 75 Millionen neuen iPhones bis zum Jahresende.

  2. Sättigung erreicht: Apple-Kunden upgraden ihr iPhone nur noch, wenn sie müssen

    Der Trend ist seit drei Jahren zu beobachten: Apple hat sein iPhone-Wachstum ausgereizt. Seit dem Launch des iPhone 6 kämpft der iKonzern darum, seine Smartphone-Absätze steigern zu können – nach verkauften Stückzahlen hat das iPhone ein Plateau erreicht. Daran ändert auch das hochpreisige neue OLED-Smartphone iPhone X nichts, das reserviert aufgenommen wurde. Den Grund für die Käuferzurückhaltung will nun der Marktforscher GBH Insights in einer Kurzstudie ausgemacht haben: iPhone-Kunden greifen nur noch nach neuen Modellen, wenn sie müssen.

  3. Apples iPhone bleibt beliebtestes Tech-Weihnachtsgeschenk in den USA – iPhone 8 mit OLED-Display 2017 wahrscheinlich

    Das Weihnachtsgeschäft läuft auf Hochtouren: Umsätze von 3,3 Milliarden Dollar wurden allein am Black Friday und Cyber Monday in den USA verzeichnet – und das nur im Online-Handel. Mutmaßlicher Profiteur des Weihnachtsgeschäfts ist wenig überraschend wieder einmal Apple mit seinem Kassenschlager iPhone. Glaubt man der Investmentbank Piper Jaffray steht das iPhone 7 in den USA öfter auf dem Wunschzettel als das Vorgängermodell iPhone 6.

  4. Plagiatsvorwurf in China: Apple soll beim iPhone 6 abgekupfert haben

    Neuer Ärger im Reich der Mitte für den wertvollsten Konzern der Welt: Apple sieht sich in China mit Plagiatsvorwürfen konfrontiert. Das Büro für geistiges Eigentum in Peking hat entschieden, dass Apple bei seinem 2014 gelaunchten iPhone 6 und iPhone 6 Plus Patentrechte verletzt habe – die beiden iPhones sähen einem Smartphone des einheimischen Anbieters Baili zu ähnlich. So fragwürdig der Vorwurf erscheint – er lässt die angeschlagene Apple-Aktie weiter abstürzen und radiert mehr als 12 Milliarden Dollar Börsenwert aus.

  5. Komplett neu und aus bruchsicherem Glas: Apple wettet bereits auf das iPhone 8

    Nach dem iPhone ist bekanntlich vor dem iPhone – eigentlich. In diesen Tagen schielen Apple-Fans aber schon weit über den Tellerrand hinaus: Nicht das im Herbst erwartete iPhone 7 soll nach zwei Jahren fast identischer Modelle für die große Veränderung sorgen, sondern erst die übernächste Version, die zum zehnjährigen Jubiläum 2017 als iPhone 8 erwartet wird. Wie der CEO eines Zulieferers berichtet, soll Apple das iPhone 8 komplett aus bruchsicherem Glas designen.

  6. iPhone-Absturz: Apple-Analyst prognostiziert Rückfall unter Niveau von 2014

    Es spitzt sich zu für Apple: Nicht nur, dass der wertvollste Konzern der Welt am Dienstag nach Handelsschluss den ersten iPhone-Absatzrückgang seit dem Lauch des Kultsmartphones 2007 bekannt geben dürfte – es wird offenkundig ein Trend daraus. Wie der akkurateste Apple-Analyst der Welt, Ming-Chi Kuo, voraussagt, wird Apple das ganze Jahr über rückläufige Absätze zu beklagen haben. Schlimmer noch: Der Kultkonzern aus Cupertino droht gar unter das Niveau von 2014 zurückzufallen, als noch das iPhone 5s verkauft wurde.

  7. „Special Edition“: kleines iPhone 5se soll im März kommen

    Der finale Name des neuen, kleinen iPhones soll feststehen: Als iPhone 5se soll die Generalüberholung des 4-Zollers im März präsentiert werden, berichtet das Apple-Blog 9to5Mac – „se“ steht für „special edition“. KGI-Analyst Ming-Chi Kuo bleibt allerdings höchst skeptisch, ob das iPhone 5se einen positiven Beitrag für Apples Geschäftsbilanz leisten kann. Für mindestens ebenso große Aufmerksamkeit sorgt unterdessen eine Personalie: Apple verpflichtete den renommierten Virtual Reality-Professor Doug Bowman.

  8. Apples Schicksalsjahr 2016: der Kampf gegen den langen Abstieg

    Wie ein angeschlagener Boxer taumelt der iKonzern nach Kursverlusten ins neue Jahr. Vom ersten Tag an steht Apple ausgerechnet zum 40-jährigen Firmenbestehen mit dem Rücken zur Wand: Erstmals seit Einführung des iPhones 2007 drohen Absatzrückgänge. Der Börsenthron ist zudem durch den immer stärker werdenden Rivalen Alphabet (Google) in akuter Gefahr – schon in den nächsten Wochen könnte sich die Wachablösung vollziehen. Quo vadis, Apple?

  9. Auweia, Apple: Top-Analystin sagt für 2016 Absatzeinbruch beim iPhone voraus

    Schallende Ohrfeige von der Wall Street: Ausgerechnet Staranalystin Katy Huberty von Morgan Stanley, seit Jahren eine der großen Fürsprecher des Kultkonzerns aus Cupertino, senkt den Daumen. Erstmals seit der Einführung des iPhones vor neun Jahren werden die Absätze 2016 zurückgehen, sagt Huberty voraus und streicht das Kursziel des iKonzerns um gleich 12 Prozent zusammen. Die Aktie fällt 2015 kurzzeitig ins Minus zurück.

  10. Das iPhone 6s soll am 9. September vorgestellt werden

    Zumindest der Wochentag wäre ungewöhnlich: Nicht wie sonst üblich an einem Dienstag, sondern einen Tag später, am Mittwoch, dem 9. September soll das neue iPhone enthüllt werden, berichtet BuzzFeed. Verantwortlich für den Scoop ist einmal mehr der zu Apple extrem gut verdrahtete Techreporter John Paczkowski. Auch ein neues Apple TV soll wie erwartet vorgestellt werden.