1. Plagiatsvorwurf in China: Apple soll beim iPhone 6 abgekupfert haben

    Neuer Ärger im Reich der Mitte für den wertvollsten Konzern der Welt: Apple sieht sich in China mit Plagiatsvorwürfen konfrontiert. Das Büro für geistiges Eigentum in Peking hat entschieden, dass Apple bei seinem 2014 gelaunchten iPhone 6 und iPhone 6 Plus Patentrechte verletzt habe – die beiden iPhones sähen einem Smartphone des einheimischen Anbieters Baili zu ähnlich. So fragwürdig der Vorwurf erscheint – er lässt die angeschlagene Apple-Aktie weiter abstürzen und radiert mehr als 12 Milliarden Dollar Börsenwert aus.

  2. Nachlassende Nachfrage: Apple reduziert iPhone 6s-Produktion offenbar weiter

    Neue Hiobsbotschaften für Apple aus Fernost: Wie der Nikkei Asian Review berichtet, fährt Apple seine iPhone 6s-Produktion auch im Juni-Quartal wegen nachlassender Nachfrage weiter herunter. Apple habe Zulieferern mitteilt, das bereits deutlich reduzierte Niveau des abgelaufenen Quartals auch zwischen April und Juni weiter beizubehalten, in dem Apple seine Produktion angeblich bereits um 30 Prozent reduziert habe. Anleger reagieren verschreckt.

  3. Schonungslose Film-Biografie über Steve Jobs: Wie Apple gegen Kritiker des „iGod“ austeilt

    Die Verdienste von Steve Jobs sind gewaltig: Das Produkt- und Marketing-Genie hat einen maroden Tech-Konzern vor dem Konkurs gerettet und daraus das wertvollste Unternehmen der Welt geformt. Doch nach dem Tod des Apple-Gründers wurden auch die Schattenseiten eines vom Erfolg Besessenen öffentlich – zum Ärger von Jobs‘ Nachfolger Tim Cook. Unter seiner Führung kämpft der Apple systematisch gegen Kritiker, die sich einer pauschalen Glorifizierung des „iGod“ entziehen.

  4. Rückrufaktion von Apple fürs iPhone 6 Plus: Kameras machen verschwommene Fotos

    Apple hat eine Rückrufaktion für iPhones der Modellreihe 6 Plus (das sind die großen iPhones) gestartet, die zwischen September 2014 und Januar 2015 gekauft wurden. Bei einigen der Geräten ist die iSight-Kamera auf der Gehäuse-Rückseite defekt und produziert verschwommene Fotos.

  5. 90 Millionen iPhones bestellt: Apple plant neuen Rekord ein

    Es klingt nach dem nächsten gigantischen Verkaufsrekord: Apple plant mit bis zu 90 Millionen ausgelieferten neuen iPhones bis Jahresende, berichtet das Wall Street Journal. Allerdings: Die Erstverkäufe im vergangenen September miteingerechnet, setzte Apple bereits 2014 fast ähnlich viele Modelle ab. Sorgen bereitet Apple-Aktionären unterdessen auch der crashartige Einbruch im inzwischen wichtigsten Absatzmarkt China.

  6. Der ultimative Apple Watch-Praxistest: Fitness-Gadget mit Frust-Faktor

    So halb ist sie da: Seit Ende April wird die Apple Watch an frühe Besteller endlich verschickt. Doch wie gut und ausgereift ist die erste Smartwatch aus Cupertino nun tatsächlich? MEEDIA-Autor Nils Jacobsen zieht nach seiner ersten Test-Woche ein Fazit: Das neue Gadget aus Cupertino ist eine Motivationshilfe für Fitness-Fans, birgt aber gleichzeitig hohes Frustpotenzial für den Durchschnittsnutzer.

  7. UBS: Die Nachfrage nach Apples iPhone 6 bleibt groß

    Es ist die Gretchenfrage, die Apple-Aktionäre beschäftigt wie nichts anderes: Wie gut verkauft sich das iPhone? Ein halbes Jahr ist seit dem Launch der neuen, großen Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus vergangenen, die maßgeblich Apples großes Börsencomeback im vergangenen Jahr befeuert haben. Die Schweizer Investmentbank UBS macht Aktionären nun Hoffnung, dass der iPhone 6-Boom auch trotz vieler Modelle aus dem Android-Lager nicht vorbei ist.

  8. Apple: iOS-Marktanteil in Europa wächst, Wall Street-Skepsis steigt

    Gute Zeiten, gute Zahlen: Marktforscher Kantar bescheinigt Apple im abgelaufenen Quartal steigende Marktanteile für iOS in Europa. In der neuen Welt jedoch steigt die Skepsis: Seit Bekanntgabe der Quartalsbilanz vor einer Woche befindet sich die Aktie unter erhöhtem Abgabedruck. Die Wall Street interessiert sich bekanntlich nur für die Zukunft.

  9. Downgrades für Apple: Analysten warnen vor iPhone-Abschwung

    Ungewohntes Bild beim wertvollsten Konzern der Welt: Gleich zweimal wurde Apple vergangene Woche an der Wall Street von Analysten herabgestuft. Der Grund: Die Banken sorgen sich um die anhaltende Anziehungskraft des iPhones. Während der unbekanntere Finanzdienstleister Raymond James mit Einführung des iPhones 6s sogar erstmals mit rückläufigen Verkäufen rechnet, will die französische Großbank Société Générale schon aktuell eine ungewöhnlich große Nachfrage nach dem Vorgängermodell iPhone 5s ausgemacht haben.

  10. Apple Watch: Marktforscher prognostiziert eine Million Vorbestellungen in den USA

    Nach dem Start der Vorbestellungsphase folgt das große Rätselraten: Wie viele Apple Watches wurden nun geordert? Apple wolle sich bei den ersten Verkaufszahlen bedeckt halten, hatte CEO Tim Cook noch vor Monaten erklärt, doch Marktforscher beherrschen schließlich die hohe Kunst der Auswertung des Kaufverhaltens von Online-Shoppern. Wie Slice Intelligence prognostiziert, wären demnach am Freitag bereits eine Million Apple Watches allein in den USA vorbestellt worden.