1. Apple überholt das MacBook Air und iPad Pro, aber nicht das iPhone SE

    Frühlingsauffrischung bei Apple. Der wertvollste Techkonzern der Welt hat heute zwei neue Produkte vorgestellt – auch ohne Keynote: ein neues MacBook Air zu einem günstigeren Einstiegspreis und zwei neue Versionen seines Premium-Tablets iPad Pro, das nun mit 3D-Scanner daherkommt. Ein anderer erhoffter Produktlaunch fehlte: das handliche iPhone SE wurde nicht erneuert – möglicherweise wegen Produktionsschwierigkeiten in China im Zuge des Coronavirus.

  2. Das iPad, ein Kleinkinder-Tablet: So böse trollt Microsoft Apple in seiner Surface-Weihnachtswerbung

    Microsoft hat in diesen Tagen Oberwasser. An der Wall Street hat der Redmonder Softwareriese zu Apple aufgeschlossen und liegt mal vor dem iKonzern, mal knapp dahinter. Kurz vor den Festtagen knöpft sich Microsoft den Erzrivalen nun noch in einem neuen Weihnachtsspot vor, in dem es um den Wettkampf der Tablets geht. „Omi, lauf bitte nicht los und kauf ein iPad. Das war ok, als ich sechs war, aber jetzt bin ich zehn!“, gibt Microsoft Apple kräftig einen mit.

  3. Einstiegs-Laptop wird deutlich teurer: Apple stellt auf Keynote neues MacBook Air mit Retina Display vor

    Die Gerüchte haben nicht getrogen: Apple hat heute in New York auf seiner zweiten Keynote in sieben Wochen wie erwartet eine Generalüberholung seiner Mac- und iPad-Sparte vorgenommen. Vor allem das in die Jahre gekommene MacBook Air erhielt sein überfälliges Upgrade und kommt nun mit Retina Display und Touch ID – und Preisaufschlag um 23 Prozent daher. Ebenfalls neu in den Apple Stores pünktlich zur Weihnachtssaison: Neue Modelle des iPad Pro und sogar einen neuen Mac mini stellte Apple-Chef Tim Cook vor.

  4. Apples WWDC 2018: Software-Leistungsschau erwartet, neue MacBooks erhofft

    Es ist wieder so weit: Am Montag um 19 Uhr deutscher Zeit lädt Apple Programmierer und Medienvertreter zur alljährlichen Entwicklerkonferenz WWDC nach San Jose. In der Keynote dürften Tim Cook, Phil Schiller & Co einen Ausblick auf Apples neue Betriebssysteme iOS, macOS und watchOS gewähren, möglicherweise aber auch neue Produkte vorstellen. Die Hoffnungen ruhen vor allem auf einem neuen Einstiegs-MacBook.

  5. Apple hält am 4. Juni seine Entwicklerkonferenz WWDC ab – kommen neue MacBooks und iPads?

    Der Termin ist fix: Apple-Fans können dem ersten großen Konferenz-Highlight des Jahres entgegenblicken. Vom 4. bis zum 8. Juni lädt der Kultkonzern aus Cupertino Programmierer und Medienvertreter zur alljährlichen Entwicklerkonferenz WWDC nach San Jose. Traditionell am Eröffnungstag gewährt Apple in seiner Keynote einen Ausblick auf seine neuen Betriebssysteme iOS, macOS und watchOS und stellt möglicherweise neue Produkte vor. In diesem Jahr könnten ein neues MacBook und iPad Pro an der Reihe sein.

  6. HomePod, iMac Pro, ARKit & Co: Apple kauft sich mit Ankündigungsfeuerwerk erneut Zeit

    So viele Produktvorstellungen wie auf der diesjährigen WWDC gab es selten in Cupertino: Apple stellte gleich sechs neue Produkte vor – dreimal ein neues Betriebssystem (iOS 11, macOS 10.13, watchOS 4) und dreimal neue Hardware (iPad Pro, iMac Pro, HomePod). Allein: Bis auf das neue iPad Pro in 10,5 Zoll, das in der kommenden Woche erhältlich sein wird, müssen Apple-Fans viele Monate auf die neuen Produkte warten – in Deutschland gar bis 2018. Immer öfter vertröstet Konzernchef Cook seine treuen Anhänger mit Ankündigungen statt neue Produkte zu liefern.

  7. Hipster-Hochburg Berlin: Apple macht deutsche Hauptstadt zum heimlichen Star des iPad Pro-Werbespots

    Wie wohl kein anderes Unternehmen der Welt beherrscht Apple die Kunst der Selbstinszenierung. Produktankündigungen und -neuheiten sind die eine Sache, die werbliche Verpackung eine andere. Immer wieder betont der wertvollste Konzern der Welt den „Must have“-Faktor – so auch gestern beim smarten Lautsprecher HomePod, dem neuen iMac Pro und dem neuen iPad Pro, das vor einer echten Hipsterkulisse präsentiert wurde – Berlin! Eine etwas andere Note schlugen Apples Werbestrategen dagegen gleich zu Beginn der Keynote an: Selbstironie.

  8. WWDC 2017: Apple stellt iOS 11, ein 10,5 Zoll großes iPad Pro, den iMac Pro und den Siri-Lautsprecher HomePod vor

    Großes Produktfeuerwerk in Cupertino: Apple hat auf seiner WWDC-Keynote zahlreiche Neuheiten vorgestellt. So gab der wertvollste Konzern der Welt einen Ausblick auf die nächsten Generationen seiner Betriebssysteme: iOS 11 für iPhone und iPad, Mac OS 10.13 (High Sierra) für den Mac und WatchOS 4 für die Apple Watch. Zum eigentlichen Star der fast zweieinhalbstündigen Keynote wurde indes die Hardware: Apple stellte ein 10,5 Zoll großes iPad Pro, aber auch neue iMacs vor. Als ‚One more Thing‘ präsentierte Tim Cook den smarten Lautsprecher HomePod.

  9. Neue MacBooks, iPad Pro, Siri Speaker: Was stellt Apple nächste Woche auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC vor?

    Der zweitgrößte Festtag des Jahres für Apple-Fans steht unmittelbar bevor: Zwar dürfte der Kultkonzern aus Cupertino am kommenden Montag noch nicht das mit Hochspannung erwartete iPhone 8 vorstellen, dafür aber einen Ausblick auf sein nächstes mobiles Betriebssystem, iOS 11, geben. Tech-Experten übertreffen sich unterdessen mit Prognosen: Als „One more Thing“ werden sowohl neue MacBooks, ein neues 10,5 Zoll großes iPad Pro als auch der Siri Speaker gehandelt.

  10. Gerüchte um 10,5 Zoll großes iPad Pro: Stoppt Apple seinen Tablet-Absturz auf der WWDC?

    Drei Wochen noch bis zur nächsten Apple-Keynote: Im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC dürfte der Techpionier aus Cupertino nicht nur einen Vorschau auf die nächste Generation seines mobilen Betriebssystems iOS geben, sondern könnte möglicherweise sogar ein neues Produkt vorstellen. Der notorisch gut informierte Apple-Analyst Ming Chi Kuo rechnet mit einer 10,5 Zoll großen Version des iPad Pro, das die Verkäufe des angeschlagenen Tablet-Sparte wieder ankurbeln soll.