1. Interims-Chefredaktion: Moritz Stranghöner übernimmt ab August

    Die Titel Intouch und Closer bekommen einen interimistischen Chefredakteur. Moritz Stranghöner kümmert sich ab August um die redaktionellen Belange

  2. Bauer gibt Standort München auf und verlegt „Joy“ und „Shape“ nach Hamburg

    Die Bauer Media Group zieht die Marken „Joy“ und Shape“ nach Hamburg und gibt damit den Münchener Standort für diese Redaktionen auf. Die beiden Titel sollen künftig im Verbund mit „Closer“ und „InTouch“ arbeiten, um „das Portfolio fokussiert zu managen“, wie der Verlag mitteiltt. Den 31 Mitarbeitern in München werde ein Angebot unterbreitet, ebenfalls mit in den Norden zu gehen.

  3. „Keine Entwicklungsperspektive mehr“: Bauer-Verlag nimmt InTouch Style vom Markt

    Der Bauer-Verlag hat sein Lifestyle-Magazin InTouch Style eingestellt. Wie zuerst das Portal „Clap“ berichtet, war das Mitte Januar erschienene Heft die letzte Ausgabe der Zeitschrift. Auf Nachfrage bestätigt der Verlag das Aus: Man habe keine Entwicklungsperspektive mehr für das Fashion-Magazin gesehen.

  4. Die größten Kiosk-Hits und -Flops von Bunte, Gala & Co.: „Märchen-Hochzeit“ sorgt für den Bestseller des Jahres

    Die „Märchen-Hochzeit“ zwischen Prince Harry und Meghan Markle hat der Bunten das bestverkaufte Magazin im People-Segment des Jahres 2018 beschert. Das zeigt eine MEEDIA-Auswertung auf Basis der IVW-Heftauflagen. 313.276 mal ging die Bunte 22/2018 in Supermärkten, Kiosken & Co. über die Ladentresen, über 60.000 mal mehr als das zweiterfolgreichste People-Magazin des Jahres.

  5. IVW-Analyse aktuelle Wochenmagazine: stern, inTouch und Closer mit großem Minus, Frankfurter Allgemeine Woche legt deutlich zu

    Axel Springer wagt sich ab Februar mit Bild Politik in das Segment der aktuellen Wochenmagazine. Ein Segment, dessen Auflagen sich nicht gerade positiv entwickeln. Spiegel, stern und Focus verlieren seit Jahren recht konstant an Zuspruch, einzig die kleine Frankfurter Allgemeine Woche macht mit ihrem zarten Wachstum ein bisschen Hoffnung. MEEDIA blickt auf die neuesten Zahlen des Segments.

  6. In Touch, Life & Style, Closer: Bauer verkauft seine US-Celebrity-Sparte an American Media Inc.

    Bauer strafft sein US-Geschäft. Die Hamburger verkaufen ihre gesamte amerikanische Celebrity-Sparte an American Media Inc.. Darunter fallen Titel wie In Touch, Life & Style oder auch Closer. In den Vereinigten Staaten wollen sich die Deutschen künftig auf ihr Frauen-Portfolio konzentrieren.

  7. Readly-Studie: Digitales Lesen hängt in öffentlichen Verkehrsmitteln Print ab, am liebsten werden inTouch, Closer und Computer Bild gelesen

    Readly, Anbieter einer Magazin-Flatrate, hat seinen jährlichen Lesereport veröffentlicht. Nutzer digitaler Lese-Angebote mögen demnach die abwechslungsreichen Inhalte und informieren sich am liebsten über fachspezifische Interessen und Hobbies. In öffentlichen Verkehrsmitteln nutzen sie Digital-Angebote inzwischen viermal so oft wie Print. Die meistgelesenen Magazine bei Readly sind derzeit inTouch, Closer und Computer Bild.

  8. Bauer präsentiert neue Blattmacher für InTouch und Closer

    Seit Anfang Mai ist Tim Affeld nicht mehr Doppelchefredakteur von InTouch und Closer. Seine Nachfolge ist nun – zumindest zum Teil – geregelt. So präsentieren die Hamburger mit David Holscher (Closer) und Alexandra Siemen (InTouch) zwei neue stellvertretende Chefredakteure. Zudem heuert Jens-Stefan Hübel als Berater der Chefredaktion an.

  9. Readly-Nutzer sind zwischen 36 und 55 Jahre alt und lesen InTouch, Closer und Computer Bild

    In seinem „digitalen Leserreport 2017“ verrät der Magazin-Flatrate-Anbieter Readly einiges über seine Leser. Sie sind demnach zu 61% zwischen 36 und 55 Jahre alt und zu ebenfalls 61% männlich. Die Top-Titel heißen bei Readly dennoch inTouch und Closer – auch weil nicht nur Frauen die Titel gern lesen.

  10. Die People-Magazin-Bilanz 2016: Jogi und „große Gefühle“ top, Naddel und Maffay Flop

    Traditionell blickt MEEDIA zu Beginn eines Jahres auf die Verkaufszahlen der deutschen People-Magazine. Welche Ausgaben haben sich am besten, welche am schlechtesten verkauft. Eins der Ergebnisse für 2016: Jogi Löws Ehe beschäftigt die Leute – ebenso ein Jahresrückblick der Gala. Am unteren Ende der Skala findet sich Nadja abd el Farrag gleich auf zwei von sechs Verkaufs-Flops, die schwächste Bunte des Jahres zierte Peter Maffay.