1. Burdas Frauen-Finanzoffensive: „Instyle“-Chefin Kerstin Weng macht „Focus Money“, „Bunte“ kommt mit „WOM€N“

    Zusammen mit „Instyle“-Chefredakteurin Kerstin Weng und ihrem Team hat die Wirtschafts-Redaktion von „Focus Money“ die aktuelle Ausgabe des Wirtschaftsmagazin gestaltet, um gezielt Frauen anzusprechen. Am 7. November erscheint „Bunte“ zudem erstmals mit der Beilage „WOM€N“.

  2. Stellenabbau bei „Freundin“ und „Instyle“: BurdaStyle kürzt 27 Stellen bei Frauenzeitschriften

    Burda baut bei den Frauentiteln „Freundin“ und „Instyle“ zusammen 27 Stellen ab. Dies teilte der Verlag am Freitag mit. Sinkende Werbeerlöse werden als Grund für den Schritt genannt.

  3. Burdas „Instyle“ bringt Ableger „Instyle Mini & Me“ für „modeinteressierte Mamas“

    Burdas „Instyle“ erweitert die Markenfamilie um ein neues Magazin: „Instyle Mini & Me“ richtet sich an modeinteressierte Mamas und Mamas in spe und erscheint erstmal am 16. Oktober. Das Heft ist dann drei Monate im Handel, die Auflage beträgt 80.000 Exemplare.

  4. „Anpassung an künftige Marktrealitäten“: Bunte und Instyle trennen sich von 16 Mitarbeitern

    Seit längerem war im Umfeld von Burdas Bunte über eine bevorstehende Schrumpfkur spekuliert worden, nun ist es soweit. Am Dienstagmittag informierten die Chefredakteure Robert Pölzer (Bunte) und Kerstin Weng (Instyle) ihre Belegschaft über Änderungen in den „Redaktionsstrukturen“. Unterm Strich fallen 16 Arbeitsplätze weg. Den Betroffenen will der Verlag zeitnah Abfindungsangebote unterbreiten.

  5. „Einfach hairlich“: Wie ein empörter Instagrammer eine Frisuren-Story von InStyle.de leer räumt

    Für Online-Journalisten ist das Social Web oftmals ein wunderbarer Selbstbedienungsladen. Fast jedes Posting lässt sich einbinden. So entstehen – ohne viel Aufwand – neue Stories, die sich meistens auch noch klasse klicken. Andererseits hat jeder der so zitierten Twitterer oder Instagrammer die Macht, die entsprechenden Artikel komplett zu zerlegen, indem sie einfach ihre eingebetteten Postings löschen. So nun geschehen in einem InStyle-Stück über Friseur-Namen.

  6. Annette Weber tritt als Instyle-Chefredakteurin ab – Kerstin Weng übernimmt

    Burdas Modezeitschrift Instyle bekommt eine neue Chefredakteurin. Kerstin Weng, früher Chefredakteurin Cosmopolitan aktuell Chefredakteurin beim Mode-Portal Stylight, folgt auf die langjährige Instyle-Chefin Annette Weber.