1. Facebooks Instant Articles-Bilanz für Europa: neue Leser-Märkte, Hilfe beim Markenaufbau

    Seit April 2016 gibt es Instant Articles bei Facebook. Der Social Network-Riese zieht nun eine kleine Bilanz, was die Instant Articles-Activitäten von Partnermedien in Europa betrifft. Dabei schaut Facebook auf Spanien, die Türkei, Frankreich und Schweden. Ergebnis: Instant Articles hat den Medien geholfen, Reichweiten zu erhöhen, neue Erlösquellen zu erschließen und ihre Marken aufzubauen. Dass Facebook ausschließlich positive Seiten von Instant Articles betont, ist freilich wenig erstaunlich.

  2. Digital-Berater Nicolas Clasen: „AdBlocker sind für mich eine Emanzipierung des Nutzers“

    Nicolas Clasen ist strategischer Unternehmensberater in München und Autor des Buchs „Der Digitale Tsunami“, in dem er 2013 die Auswirkungen der digitalen Disruption auf die Medienbranche beschrieb. Wir haben uns mit Clasen in München getroffen und mit ihm über aktuelle Entwicklungen in der Medienwelt gesprochen – von Instant Articles bis zur Ad Blocker-Debatte.

  3. Facebook integriert Instant Articles in seinen Messenger

    Nun kann auch der Facebook-Messenger Instant Articles anzeigen. Das heißt: Wird ein Instant Article über den Messenger geteilt, öffnet sich der Artikel direkt, anstatt, dass der Nutzer erst einmal auf eine mobile Website umgeleitet wird. Diese Neuerung greift allerdings vorerst nur auf Android-Geräten (Google), in den kommenden Wochen soll es auch bei iOS (Apple) soweit sein. Das teilte Facebook in einem Blogeintrag mit.

  4. AGOF-News-Top-50: Bild verliert wegen nicht mitgezählter Instant Articles 26% im Mobile-Ranking

    Ein bitterer Absturz von Springers Bild bei den Mobile-Zahlen der AGOF: Um 26,2% ging es gegenüber dem Vormonat nach unten. Doch der Absturz hat einen technischen Grund: Im Gegensatz zur IVW zählt die AGOF Instant Articles bei Facebook noch nicht mit. Eine Tatsache, die die Aussagekraft der AGOF-Zahlen leider für ein paar Monate massiv verringert.

  5. „Wir haben mit Bild Plus die größte Abo-Zeitung Deutschlands geschaffen“ – Julian Reichelt im MEEDIA-Gespräch (1)

    Der Bild Digital-Chefredakteur Julian Reichelt ist eine bemerkenswerte Persönlichkeit im Medien-Geschäft. Außergewöhnlich jung für eine so wichtige Position. Außergewöhnlich streitlustig in den sozialen Medien. Außergewöhnlich deutlich in seiner Haltung. MEEDIA traf Reichelt in Berlin zum großen MEEDIA-Gespräch. Im ersten Teil geht es u.a. um die Paid-Content-Erfahrungen von Bild, die Herausforderung Facebook, 360-Grad-Videos und den Dauerstreit zwischen Bild und Focus Online.

  6. Bessere Monetarisierung: Facebook erlaubt jetzt auch Video-Werbung bei Instant-Articles

    Facebook arbeitet an neuen Monetarisierungs-Möglichkeiten für Instant Articles. So wird es auch möglich sein, Video-Werbung innerhalb von Instant Articles zu platzieren. Außerdem gibt es zusätzliche Werbeplätze und Unterstützung für Rich Media Ads.

  7. IVW Online zählt jetzt auch Facebooks Instant Articles und Googles AMP

    Gute Nachrichten für Online-Medien, die ihre Reichweite von der IVW messen lassen. IVW Online erlaubt es nun auch, Inhalte zu messen, die bei Facebook oder Google direkt ausgespielt werden.

  8. Duell um News-Beschleunigung: Google öffnet Instant Articles-Rivalen AMP vor Facebook für alle Verlage

    Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte – und der könnte diesmal die Verlage sein: Google und Facebook liefern sich mittlerweile einen knackigen Wettlauf bei der Frage, wer den Medienhäuser besser und schneller hilft, journalistische Inhalte mobiloptimiert auszuspielen. Nach der Facebook-Ankündigung die Instant Articles am 12 April für alle zu öffnen, kontert nun Google und will seine Alternative, AMP, bereits am 24. Februar scharf schalten.

  9. Mobile Publishing: Facebook öffnet Instant Articles weltweit für alle Verlage

    Instant Articles spalten die traditionelle Verlagswelt: Während einige Medien vom Start weg dabei waren, warten andere ab und äußern sich besorgt über die Absichten von Facebook. Denn mit der Freigabe von Artikeln für das Social Network Nr. 1 verlieren die Verlage Einfluss über ihre eigenen Inhalte. Jetzt hat Facebook bekannt gegeben, dass Instant Articles künftig allen Publishern offen stehen.

  10. Instant Articles für (fast) alle: Facebook launcht endlich die Android-Version

    Schon lange nicht mehr haben sich Smartphone-Besitzer mit Android-Systemen derart als Kunden zweiter Klasse gefühlt, wie bei Facebooks News-Offensive. Seit Monaten konnten immer mehr iPhone-Nutzer die schnell ladenden Instant Articles lesen, doch die Besitzer eines Samsung- oder HTC-Gerätes blieben außen vor. Diese Zeiten sind vorbei. In einem Blogposting gab das Social-Network nun bekannt, das Feature auch für Android ausgerollt zu haben.