1. Informationsfreiheitsgesetz: Correctiv-Journalisten setzen sich gegen Bundesinnenministerium durch

    Das Informationsfreiheitsgesetz ist für Journalisten und Bürger ein wichtiges Instrument zur Kontrolle von Staat und Behörden. Doch Freiheit hat ihren Preis, zumindest im Innenministerium von Thomas de Maizière. Für eine Anfrage der Journalisten Daniel Drepper und Niklas Schenck stellte das Ministerium Gebühren von rund 15.000 Euro in Rechnung- zu Unrecht, wie nun das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied.