1. Schönheitskur bei Scout24: Firmenchef Hartmann peppt Online-Auftritte von Autoscout24 und Immoscout24 auf

    Scout24-Firmenchef Tobias Hartmann gibt seinen beiden Marken Autoscout24 und Immobilienscout24 einen neuen Anstrich. So führt er in Deutschland und in einigen anderen europäischen Ländern ein neues Design für die Marken und Webseiten ein. Auch der Name für das Immobilienportal wird geändert. Aus Immobilienscout24 wird Immoscout24. Die optische Umstellung soll bis Mitte 2020 schrittweise erfolgen.

  2. IVW-Analyse: ebay Kleinanzeigen mit Fabelrekord, außerdem hohes Interesse an Gebrauchtwagen und neuen Wohnungen

    Viel zu messen für die IVW: Im Januar verzeichnete die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern mehr als 8,2 Milliarden Visits für die Websites und Apps ihrer Mitglieder – so viele wie nie zuvor. Allein 473 Mio. Visits entfielen dabei auf ebay Kleinanzeigen, darunter 451 Mio. aus dem Inland. Nie zuvor hat ein einzelnes IVW-geprüftes Angebot in einem Monat so viele Visits erzielt.

  3. AGOF: ImmobilienScout und AutoScout zeigen ihre echte Stärke, Ströer stürmt auf Platz 1 der Vermarkter-Charts

    Spannende Zahlen der AGOF: Erstmals weist die Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung die kompletten eigenständigen Zahlen der beiden großen Portale ImmobilienScout24 und AutoScout24 aus. Ergebnis: Im Oktober erreichte das Duo 11,58 Mio. und 7,92 Mio. Unique User. Ganz vorn bleiben T-Online, gutefrage.net und Bild, bei den Vermarktern führt nach Fusion mit OMS und Interactive Media nun unangefochten Ströer Digital.

  4. IVW-Analyse: ImmobilienScout24 springt in die Top 20, Heftig und Ableger verlieren 14%

    Nachdem zuletzt schon die ImmobilienScout-Apps in der IVW ausgewiesen wurden, kamen im September erstmals auch die Websites hinzu. Ergebnis: Platz 17 mit 67,4 Mio. Visits. Damit ist die IVW-Trennung der Scout24-Angebote von T-Online so gut wie abgeschlossen. Zu den großen Verlierern des Monats gehören Saison-bedingt Wetterberichte und Transfermarkt.de, sowie der Heftig-Betreiber Media Partisans.

  5. T-Online verliert den ersten Platz im IVW-Ranking, denn Autoscout24 & Co. werden nun einzeln ausgewiesen

    Spannende Entwicklungen an der Spitze des IVW-Rankings. Nachdem Websites und Apps von Autoscout24 und Immobilienscout24 nun nicht mehr unter dem Dach von T-Online mitgezählt werden, verlor der Traffic-Gigant seinen ersten Platz an Springers Bild. Besonders bei den mobilen Zahlen stürzte T-Online ab – um mehr als 100 Mio. Visits bzw. mehr als 60%.

  6. Scout24 enttäuscht bei Börsendebüt – Aktie fällt deutlich unter Ausgabekurs

    Das ging daneben: Die Scout24-Gruppe brachte Anlegern zum Börsenstart Verluste ein. Obwohl das Münchner Internet-Unternehmen Aktionären die Anteilsscheine bereits zu 30 Euro und damit in der Mitte der Bookbuildingspanne ins Depot gebucht hatte, zeigte der Trend am ersten Handelstag nach unten. Am Ende blieb der Kurs mehr als 6 Prozent unter der Erstnotiz stehen.

  7. Das nächste Internet-Einhorn: Scout24-Gruppe geht am 1. Oktober an die Börse

    Es wird konkret: Bereits in zehn Tagen will Scout24 an der Börse debütieren. Der Betreiber der digitalen Marktplätze Autoscout24 und Immobilienscout24 startet ab heute seine Zeichnungsfrist und strebt zum 1. Oktober an die Kapitalmärkte. Und das mit ambitionierter Bewertung: Bis zu 3,5 Milliarden Euro wäre die Scout24-Gruppe zum Börsenstart am oberen Ende der Zeichnungsspanne bereits wert.

  8. AGOF mobile facts: Spiegel überholt mit neuem Rekord Bild, Focus größter Aufsteiger

    Mit einem neuen Rekord bei den Unique Mobile Usern hat sich Spiegel Online erstmals seit 2013 den zweiten Platz des AGOF-mobile-facts-Rankings erobert. 7,27 Mio. Nutzer verzeichneten die mobilen SpOn-Angebote – mehr als die von Bild. Die Nummer 1 bleibt Gute Frage, die stärkste App ist nun die von Web.de.