1. Kommentar: Ikea-Aktion „Buy with your time“ – Billy-Regal gegen Lebenszeit

    Ikea geht in Dubai mit einem Geschäftsmodell an den Start, das Kunden ermöglicht, mit ihrer Zeit zu bezahlen. „Buy with your time“ heißt die Kampagne, die in Zusammenarbeit mit Memac Ogilvy Dubai entstand. Wie das System funktioniert und was es bedeutet. Für jeden von uns.

  2. Ikea macht Virtue zur neuen Lead-Agentur

    Virtue ist seit einem Pitchgewinn die neue Lead-Agentur von Ikea. Virtue wird damit in Zukunft Ikeas Markenkommunikation auf allen Kanälen verantworten.

  3. Verwirrspiel bei Dyson: Steigt der Staubsaugerhersteller bei Amazon aus? Kommt drauf an, wen man fragt

    Der Creative Director für Europa von Dyson, Bo Hellberg, sagt, dass der Staubsaugerhersteller nur noch alte Serien bei Amazon verkauft, weil der Direktverkauf eher der Plattform genützt hätte und es dort am Markenerlebnis mangele. Auf Anfrage von MEEDIA rudert das Unternehmen jedoch zurück.

  4. Ikea will Möbel auch über Amazon & Co verkaufen und hat Plattform-Pläne

    Der Möbelhändler Ikea prüft den Verkauf von Produkten bei anderen Onlinehändlern wie Amazon oder Alibaba. Das sagte der Chef der niederländischen Holdinggesellschaft Inter Ikea, Torbjörn Lööf, der Financial Times. Der erste Testverkauf stehe kurz bevor.

  5. Buzz-Ranking 2018 von YouGov: Über diese Marken sprechen die Deutschen besonders positiv

    Wer ist die beliebteste Marke im Jahr 2018 gewesen? Dies hat das Meinungsforschungsinstitut YouGov ermittelt und untersucht, über welche Marken positiv oder negativ geredet wurde. Das Ergebnis: Die Drogeriekette dm ist der Liebling der Deutschen. Sie setzte sich knapp gegen den schwedischen Möbelgiganten Ikea und den Brillenhändler Fielmann durch – Google und Apple sind in den Top 10 nicht vertreten.

  6. Ein bisschen widerlich und ziemlich lustig: Frauen können auf Werbeanzeige von Ikea pinkeln und bekommen Rabatt – falls sie schwanger sind

    Die jüngste Magazinwerbung von Ikea hat einen lustigen Twist: Sie ist Werbe-Anzeige und Schwangerschaftstest zugleich. Die Idee: Werdende Mütter sollen auf die Reklame urinieren und erhalten bei der Vorlage der positiven Werbung dann einen Rabatt. Verantwortlich für die ungewöhnliche Kampagne ist die preisgekrönte Werbeagentur Åkestam Holst aus Stockholm.

  7. Bushido macht den Billy? InTouch geht mit neuem Ikea-Katalog auf billigen Klickfang

    „Ist ER das WIRKLICH?“, fragt die InTouch in einem Beitrag bei Facebook. Die Redaktion konnte angeblich ihren Augen nicht trauen, als sie den neuen Ikea-Katalog gesehen hat: Dort will das Boulevardblatt der Bauer Media Group „Bad Boy Bushido“ als Billy-Model entlarvt haben. Also, wie sich natürlich erst später herausstellt, nur auf den ersten Blick…

  8. Viral-Hits: Ikea lässt Kanye West auf Facebook abblitzen und veräppelt #Foodporn-Instagrammer

    Ikea hat es wieder getan: Einen Viral-Hit zu landen, der den Zeitgeist trifft. Anfang der Woche veröffentlichte die US-Tochter des schwedischen Kultkonzerns ein Webvideo, das das Zeug zum Klassiker hat. Im Look des royalen 18. Jahrhunderts parodierten die Schweden die Generation Instagram, die lieber Fotos vom Essen schießt, als herzhaft zuzubeißen. Bissig erwies sich IKEA Australia zeitgleich gegen Rap-Superstar Kanye West, der erklärt hatte, er würde gern ein Möbelstück für den schwedischen Einrichtungsriesen designen – doch daraus wird wohl nichts…

  9. Beiträge auf Hobby-Blogger-Niveau: auch Ikea entdeckt Content Marketing – ein bisschen

    Werbers liebstes Kind erhält einen neuen Ritterschlag: Auch der schwedische Möbelriese Ikea setzt bei der Kommunikation nun auf Content Marketing. Der weltgrößte Möbelhersteller hat einen Unternehmensblog gestartet, der in sechs Ressorts über die Firmenentwicklung, Nachhaltigkeit, Innovation, Gesellschaft, Kultur und die Menschen bei Ikea berichtet. Besonders kurzweilig sind die glatt gebügelten Beiträge allerdings nicht.

  10. Ikea startet Online-Plattform und will einsame Weihnachtsesser zusammenbringen

    Erst Edeka und das #Heimkommen und jetzt Ikea. Man könnte meinen, die PR-Abteilungen hätten ihr Herz für Menschen entdeckt, die diese Weihnachten alleine verbringen müssen. Damit möglichst Wenige nur für sich feiern müssen, startet Ikea nun die #Gästaurant-Initiative. Auf einer speziellen Online-Plattform können sich dabei Menschen zum gemeinsamen Weihnachtsessen verabreden.