1. Ben Jeger, Appsflyer

    So könnte iOS 14 Ad-Fraud begünstigen

    Die Abschaltung des Identifiers IDFA durch Apple soll Nutzer vor Tracking schützen. Gleichzeitig sorgt sie für noch mehr Intransparenz in der Werbewirkungsmessung und begünstigt dadurch Betrugsversuche, meint Ben Jeger von AppsFlyer.

  2. A Cookieless World oder einfach less cookies?

    Mit den 3rd-Party Cookies verschwindet eine der wichtigsten Datenquellen des Digitalmarketings. Die Frage, die sich der Markt stellt ist: Wie schnell verschwinden sie und durch was kann man sie ersetzen, um trotzdem zielgerichtet Werbung auszuspielen. Eine Bestandsaufnahme.

  3. Siamac Rahnavard, Echte Liebe

    Nicht IDFA ist das Problem, sondern die großen Agenturen

    Siamac Alexander Rhanavard leitet die kleine Kölner Agentur Echte Liebe, spezialisiert auf Programmatic Advertising. Die Debatte um Apples IDFA zeigt ihm, dass die wirklichen Probleme des deutschen digitalen Werbemarkts viel tiefer liegen.

  4. Apple knickt ein, das Problem bleibt

    Apple hat die Umstellung beim Werbe-Identifier IDFA verschoben, damit Marketer Zeit haben, sich anzupassen. Die entscheidende Frage aber lautet: Muss man das überhaupt?

  5. Apple Safari

    Wie bereit sind Marketer für die Nach-Cookie-Ära?

    Die Marketer in Europa sind nicht ausreichend auf die Nach-Cookie-Ära vorbereitet, ergab eine Umfrage des Branchendienstes eConsultancy. Dabei steht die Wichtigkeit des Themas außer Frage.

  6. iOS14 kommt früher, Tracking verschwindet früher

    Das neue Betriebssystem für iOS-Geräte kommt eventuell schon im September. Das hat drastische Auswirkungen auf die Online-Werbebranche.