1. Die IVW-Top-100 für den Januar: „RTL.de“ und „TVNow“ springen dank „Ich bin ein Star“ auf neue Rekorde

    Spannende Zeichen für den fortlaufenden Medienwandel: Während die RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ im Fernsehen in etwa auf Vorjahresniveau lief, bescherte sie den Online-Angeboten „RTL.de“ und „TVNow“ neue Alltime-Rekorde. Die beiden Marken steigerten sich gegenüber dem Dezember um 49,1% und 53,1%. Deutliche Zuwächse gab es auch bei diversen reinen Nachrichten-Angeboten.

  2. „Tatort“ siegt souverän, „Frühling“ auf 7-Jahres-Hoch, „Ich bin ein Star“-Nachspiel interessiert nur wenige

    Der „Tatort“ war am Sonntag das dominierende TV-Programm bei Alt und Jung. 8,70 Mio. Menschen sahen insgesamt ab 20.15 Uhr im Ersten zu, darunter 2,43 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die stärksten Konkurrenten hießen „Frühling“ im Gesamtpublikum und „Wonder Woman“ in der jungen Zielgruppe. RTLs „Nachspiel“ von „Ich bin ein Star“ blieb hingegen blass. Um 18 Uhr besiegte Sky mit der Bundesliga bei den 14- bis 49-Jährigen sämtliche Free-TV-Sender.

  3. TV-Monat Januar: „Ich bin ein Star“ verhilft RTL zu 12-Monats-Hoch, Krimis dominieren im Gesamtpublikum

    Das RTL-Dschungelcamp war im Januar bei den 14- bis 49-Jährigen der gewohnte TV-Megahit. 15 der 16 Folgen schafften den Sprung in die Tages-Top-20, auf den ersten fünf Plätzen findet sich ausschließlich „Ich bin ein Star“. RTL erzielte dadurch mit 15,0% den besten Monats-Marktanteil seit einem Jahr. Im Gesamtpublikum dominierten hingegen Krimis, das ZDF und Das Erste steigerten hier ihre Marktanteile ebenso wie RTL.

  4. „Ich bin ein Star“ als Beispiel für den Medienwandel: weniger Zuschauer im TV als 2019, aber bessere Marktanteile – und ein dickes Online-Plus

    Die bereits 14. Staffel des RTL-Dschungelcamps war für den Sender erneut ein großer Erfolg. Ein Erfolg, der mit seinen Zahlen auch ein gutes Beispiel dafür ist, wie sich die Mediennutzungsgewohnheiten der Menschen ändern. Denn: Mit 2,45 Mio. 14- bis 49-Jährigen sahen so wenige wie nie zuvor zu, doch der Marktanteil lag über dem des Vorjahres. Und: Online wuchsen die Nutzerzahlen von „TV Now“ und „RTL.de“ massiv.

  5. Batic und Leitmayr holen ihre beste „Tatort“-Zuschauerzahl seit 2016, RTL stark mit dem Dschungel-„Wiedersehen“

    Der „Tatort“ setzt seinen Lauf zu Jahresbeginn fort: Zwar erreichten Batic und Leitmayr nicht wie die Kollegen Ballauf und Schenk vor 14 Tagen mehr als 10 Mio. Zuschauer, doch mit 9,41 Mio. gab es die beste Zuschauerzahl für den Münchner „Tatort“ seit Oktober 2016. Auch RTL war am Sonntagabend erfolgreich, übertraf mit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Das große Wiedersehen“ die Werte aus dem Vorjahr.

  6. 7,19 Mio.: Sieg gegen den „Bergdoktor“ und neuer Zuschauerrekord für die ARD-Krimireihe „Nord bei Nordwest“

    Starker Abend für die ARD-Krimireihe „Nord bei Nordwest“: Mit 7,19 Mio. Zuschauern war „Dinge des Lebens“ die erfolgreichste aller bisher ausgestrahlten neun Folgen. Damit besiegte der Film auch den erfolgsverwöhnten „Bergdoktor“ des ZDF, den 6,46 Mio. einschalteten. Gemeinsam entfielen auf die beiden 90-Minüter von ARD und ZDF 43,3% des gesamten TV-Konsums zwischen 20.15 Uhr und 21.45 Uhr.

  7. Handball-EM gewinnt die Prime Time trotz sportlicher Bedeutungslosigkeit, ProSiebens „The Passage“ endet als Flop

    Auch wenn es für die deutsche Nationalmannschaft im Spiel gegen Tschechien um nichts mehr ging, schauten es 4,82 Mio. Fans ab 20.30 Uhr im ZDF. Damit gewann das Match die Prime Time und musste sich in den Tages-Charts nur der 20-Uhr-„Tagesschau“ geschlagen geben. Flop des Abends war hingegen erneut die ProSieben-Serie „The Passage“, die mit miserablen Quoten zu Ende ging.

  8. 19,5% und 39,5%: „Deutschland sucht den Superstar“ und „Ich bin ein Star“ steigern sich weiter und machen die Konkurrenz platt

    Grandioser Abend für RTL: „Deutschland sucht den Superstar“ und „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ erzielten bei den 14- bis 49-Jährigen Marktanteile von 19,5% und 39,5% und gewannen den Abend mit haushohem Vorsprung. Zudem lagen beide Sendungen über den Zahlen der Vorwoche. Im Gesamtpublikum ging der ersten Platz an die ARD-Serie „In aller Freundschaft“, dahinter folgt das ZDF mit den „Rosenheim-Cops“.

  9. 8,79 Mio. Zuschauer: erneute Top-Quote für die „Polizeiruf 110“-Ermittler Bukow und König

    Die beiden Rostocker Ermittler Bukow und König haben sich inzwischen zum klar erfolgreichsten „Polizeiruf 110“-Team entwickelt: Mit 8,79 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 24,5% gewannen sie den Sonntag auf „Tatort“-Niveau. Bei den 14- bis 49-Jährigen landete nur „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ vor dem Krimi, um 20.15 Uhr hatte aber auch RTL keine Chance gegen Das Erste.

  10. Es gibt sie noch, die Print-Erfolgsgeschichten – man muss nur abseits der großen Verlage danach suchen

    Der „Guardian“ bringt es fertig, ein Stück über die Deutsche Welle zu schreiben, in dem nichts wirklich falsch ist, das aber trotzdem ein falsches Bild zeichnet. Kleine Magazine feiern große Erfolge, Einhorn-Auswürfe sind der neue Kinderzimmer-Trend und nicht jede TV-Show braucht unbedingt einen Podcast. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.