1. IVW-News-Top-50: Bild steigert sich auf neuen Fabelrekord, RTL.de springt in die Top Ten, HuffPost schon abgemeldet

    So viel News-Journalismus wurde in Deutschland online noch nie konsumiert: Die rund 180 von MEEDIA als multithematische Nachrichten-Angebote klassifizierten Marken erreichten laut IVW im Januar fast 2,2 Mrd. Visits im Inland – so viele wie nie zuvor. Auch Marktführer Bild stellte dabei einen neuen Rekord auf, sprang auf sagenhafte 422,1 Mio. Inlands-Visits. RTL.de steigt mit 62,7 Mio. in die Top Ten ein.

  2. BuzzFeed, Vice, HuffPo und Co.: „Viele Publikationen müssen hinterfragen, ob sie noch eine Daseinsberechtigung haben“

    Einst als digitale Hoffnungsträger gefeierte Medien wie BuzzFeed, Vice oder HuffPo fahren eine Konsolidierungsmaßnahme nach der anderen und streichen Jobs. Die Digital-Publisher haben zu lange auf Facebook als Traffic-Kanal gesetzt und den Aufbau weiterer Einnahmequellen vernachlässigt, meint Unternehmensberater Tu Lam Pham. Im Interview mit MEEDIA diskutiert er, was geschehen muss, damit moderne Medienmarken überleben können.

  3. Wochenrückblick: Die Quoten der RTL-Dschungelshow verdienen eine differenzierte Betrachtung

    Das T-Online.de-Interview mit Ex-Handballer Stefan Kretzschmar und seine Einlassungen zur Meinungsfreiheit sorgte in dieser Woche noch für reichlich Aufregung. Das Aus für die deutsche HuffPost ist kein gutes Zeichen für reine Digitalmedien. Zeit Online pusht kryptisch. Und die Quoten des RTL-Dschungelcamps verdienen eine differenzierte Betrachtung. All dies in der MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  4. Medien-Woche: Darf man in Deutschland eigentlich ungestraft seine Meinung sagen?

    In der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ befassen sich Stefan Winterbauer (MEEDIA)und Christian Meier (WELT) mit der Debatte rund um die Äußerungen von Ex-Handball-Star Stefan Kretzschmar zur Meinungsfreiheit. Außerdem geht es um die Plakat-Aktion der Identitären Bewegung, das Aus für die deutsche HuffPost, den aktuellen Reuters Report und die RTL Dschungelshow.

  5. Zum Aus der HuffPost in Deutschland: Warum das ambitionierte Projekt scheiterte

    Nach fünf Jahren stellt die HuffPost ihren deutschen Ableger ein. Die US-Amerikaner werden dem deutschen Lizenznehmer BurdaForward zum 31. März 2019 vorzeitig die Erlaubnis entziehen – und damit ein Projekt beerdigen, das einst mit hochfliegenden Ambitionen gestartet wurde. Doch zum Top-Player schaffte es die HuffPost Deutschland nie. Nun wird das Portal inklusive der Anlaufkosten abgeschrieben.

  6. IVW-News-Top-50: Merkur, tz und HuffPost mit dickem Plus, Funke, bento und Business Insider mit dickem Minus

    Trotz der Feiertage haben die von der IVW vermessenen Online-Nachrichten-Angebote im Dezember hierzulande rund 2% mehr Visits als im November erzielt. Sogar um 22,7%, 39,0% und 42,3% ging es für Merkur.de, die tz und die HuffPost nach oben. Gegen den Trend deutlich verloren haben hingegen die Funke Medien NRW inklusive DerWesten, Spiegel-Online-Ableger bento und der deutsche Business Insider.

  7. Die AGOF-Top-100 der redaktionellen Medienmarken im Dezember: Ippens Merkur und tz erneut mit Plus, DerWesten stürzt ab, RTL.de neu auf 25

    Im Ranking der 100 größten Medienmarken, das MEEDIA aus den Daten der AGOF erstellt, finden sich im Dezember trotz der Feiertage diverse große Gewinner. Auffällig ist das erneute Plus einiger Ippen-Medien wie Merkur.de und tz. Der Merkur ist mit 1,44 Mio. täglichen Nutzern inzwischen sogar auf Platz 9 angekommen. Zu den großen Verlierern zählen hingegen DerWesten und der Business Insider.

  8. IVW-News-Top-50: stern, Funke NRW und Merkur wachsen gegen den Trend, HuffPost und News.de stürzen ab

    Die deutsche Online-News-Branche konnte das starke Oktober-Ergebnis nicht ganz bestätigen, verlor nach MEEDIA-Berechnungen auf Basis von IVW-Daten rund 4% ihrer Inlands-Visits. Nur der stern steigerte sich innerhalb der Top Ten, knapp dahinter wuchsen auch die Zugriffe auf die Funke Medien NRW und Merkur.de. Der größte Verlierer in der Top Ten ist das DuMont Newsnet, dahinter ging es u.a. für die HuffPost und News.de deutlich nach unten.

  9. Die AGOF-Top-100 der redaktionellen Medienmarken: Bild und T-Online legen zu, Express und HuffPost verlieren mehr als 10%

    Zum zweiten Mal veröffentlicht MEEDIA sein neues monatliches Ranking der redaktionellen Medienmarken auf Basis täglicher AGOF-Zahlen: Bild lag auch im November klar vorn, baute seinen Vorsprung auf Spiegel Online aus. Platz 3 geht wieder an T-Online, das sich gegenüber dem Vormonat steigerte. Große Gewinner sind watson, Computer Bild und OK!.

  10. HuffPost Deutschland: Kinga Rustler wird stellvertretende Chefredakteurin, Social-Chef Jan Sutthoff geht zu Storymachine

    Burdas Digital-Tochter BurdaForward beruft Kinga Rustler zur stellvertretenden Chefredakteurin der HuffPost. Damit wird die Noch-Ressortleiterin von Focus Online den Deutschland-Ableger des US-Portals gemeinsam mit Vize-Kollege Benjamin Reuter leiten. Der Chefredakteursposten ist weiterhin vakant. Zudem wird Social- und Video-Chef Jan David Sutthoff die HuffPost verlassen und heuert bei der Agentur von Kai Diekmann und Philipp Jessen an.