1. Jung von Matt wird neue Social Media Leadagentur von Huawei

    Jung von Matt und Huawei Deutschland bauen ihre Zusammenarbeit aus. Die Hamburger Agentur hat sich in einem Pitch durchgesetzt und verantwortet künftig den Markenauftritt in den sozialen Medien.

  2. Huawei baut eigene Redaktion für Deutschland auf

    Das chinesische Technologieunternehmen Huawei ist laut „Welt am Sonntag“ dabei, eine eigene Redaktion in Deutschland aufzubauen. Gesucht wird unter anderem ein Chefredakteur.

  3. Intermate sichert sich Huawei-Etat

    Die Berliner Influencer-Marketing-Agentur Intermate hat sich als Lead Agentur den Etat der „Huawei Consumer Business Group“ für den Bereich Key Opinion Leader Marketing in Deutschland gesichert.

  4. Alternative für Android: Huawei stellt eigenes Betriebssystem „Harmony OS“ vor

    Der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei geht angesichts der Bedrohungen aus den USA in die Offensive. Ein eigenes Betriebssystem könnte die Unabhängigkeit des Konzerns und seiner Technik-Produkte wahren. Dem Konzern droht der Verlust des Zugangs zu Android, da ihn US-Präsident Trump auf die Schwarze Liste gesetzt hat.

  5. Gute Nachrichten für Besitzer von Huawei-Smartphones: Google strebt Ausnahme von Verbot an

    Google strebt laut einem Zeitungsbericht eine Erlaubnis der US-Regierung an, weiter mit dem chinesischen Huawei-Konzerns im Geschäft zu bleiben. Dabei gehe es vor allem darum, Huawei-Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android versorgen zu dürfen, schrieb die „Financial Times“ am Freitag.

  6. WhatsApp down? Warum Huawei-Handys möglicherweise bald ohne den Messenger auskommen müssen

    Die US-Sanktionen gegen China haben weitreichende Auswirkungen für Huawei-Kunden: Nachdem Google dem Smartphone-Hersteller die Android-Lizenz entzogen hatte und mehrere Chiphersteller die Zusammenarbeit aufgekündigt hatten, könnten Huawei-Smartphones künftig auch ohne WhatsApp auskommen müssen. Das hat mehrere Gründe.

  7. Google sperrt Huawei aus: Auf was Smartphone-Besitzer sich nun einstellen müssen

    Ein enormer Rückschlag für Huawei und schlechte Nachrichten für Besitzer von Huawei-Smartphones weltweit: Nachdem eine Reihe von Chipherstellern die Zusammenarbeit mit den Chinesen „bis auf weiteres“ ausgesetzt haben, entzieht Google Huawei nun die Android-Lizenz. Was die Sperre für das Unternehmen und seine Kunden bedeutet.

  8. Faltbares iPhone: Apple-Bildschirm-Zulieferer sieht Technologie erst „in einigen Jahren“ soweit

    Apple scheint beim Mega-Smartphone-Trend des Jahres empfindlich ins Hintertreffen zu geraten: Während Samsung, Huawei & Co in den vergangenen Wochen mit ihren faltbaren Flaggschiff-Modellen für Furore gesorgt haben, dürfte ein faltbares iPhone noch Jahre entfernt sein. Dass Foldables für den Kultkonzern aus Cupertino in Zukunft ein Thema werden könnten, deutet Zulieferer Corning an. Bis die neue Bildschirm-Technologie ausgereift sei, dürften indes noch Jahre vergehen.

  9. Apple-Mitgründer Steve Wozniak: Faltbare Smartphones wie von Huawei und Samsung könnten das iPhone abhängen

    Über eine Dekade war das iPhone der Goldstandard auf dem Smartphone-Markt – bis Apple mit seinen teuren, neuen Flaggschiffmodellen ins Trudeln geriet. Durch den neuen Trend der faltbaren Smartphones könnte der einstige Innovator der Branche nun auch technisch abgehängt werden, befürchtet Apple-Mitgründer Steve Wozniak.

  10. Mate X: Auch Huawei bringt ein faltbares Smartphone – für 2300 Euro

    Darf’s ein bisschen mehr sein? Nur vier Tage nach Samsung hat der chinesische Herausforderer Huawei ebenfalls ein faltbares Smartphone vorgestellt. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentierte der inzwischen zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt mit dem Mate X seine Antwort auf Samsungs Galaxy Fold – zu einem noch höheren Preis.