1. Horst Seehofer stellt keine Anzeige gegen „Taz“-Kolumnistin

    Der Bundesinnenminister Horst Seehofer stellt in der Auseinandersetzung um die „Taz“-Kolumne „All Cops are berufsunfähig“ von Hengameh Yaghoobifarah keine Strafanzeige. Dafür lädt er die Chefredaktion zum Gespräch ein

  2. „Unsäglich“ ist die Reaktion von Bundesinnenminister Seehofer

    Horst Seehofer will Strafanzeige gegen „Taz“-Kolumnistin Hengameh Yaghoobifarah stellen – und offenbart damit ein autokratisches Verständnis von Pressefreiheit

  3. Bundesinnenminister Seehofer will Strafanzeige gegen taz-Autorin erstatten

    Maximale Eskalation um eine provokante taz-Kolumne. Bundesinnenminister Horst Seehofer will gegen die Autorin Hengameh Yaghoobifarah wegen ihres Artikels „Abschaffung der Polizei – All cops are berufsunfähig“ Strafanzeige erstatten. Das berichtet die Bild-Zeitung.

  4. "Freiwillige Rückkehr für unmoralische Politiker": Künstlerkollektiv nimmt Seehofers Rückkehr-Kampagne für Flüchtlinge auf die Schippe

    „Dein Land. Deine Zukunft. Jetzt“ – so wirbt das Bundesinnenministerium um Horst Seehofer derzeit für eine Sonderprämie für Ausreisewillige. In ganz Deutschland hat das Ministerium Plakate in verschiedenen Sprachen aufgehängt, die Flüchtlinge dazu bringen sollen, freiwillig das Land zu verlassen. Eine PR-Aktion, die auf Widerstand stößt – und nun von Aktivisten ins Gegenteil verkehrt wird.

  5. Wochenrückblick: Wo die Schüler-Interviewer von Bild-Chef Julian Reichelt falsch lagen

    Ein Schülerzeitungs-Interview mit Bild-Chef Julian Reichelt machte diese Woche in Medienkreisen die Runde. Ein Begleittext kritisiert Reichelt für etwas, das er gar nicht so gesagt hat. t-online.de-Chef Florian Harms gerät ins Schwärmen über die Kanzlerin. Friedrich Merz feiert Twitter-Einstand und die ARD zieht bei der „Lindenstraße“ den Stecker. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  6. Horst Seehofer deutet Rückzug als CSU-Chef und Innenminister an – und im Social Web regieren Spott und Schadenfreude

    Politischer Paukenschlag am späten Sonntagabend: Horst Seehofer, der in den vergangenen Jahren immer wieder durch einen unberechenbaren Führungsstil auffiel, will als CSU-Chef offenbar bald abtreten, wie übereinstimmend die Süddeutsche Zeitung und die Nachrichtenagentur dpa berichten. Auch ein früherer Rückzug vom Amt des Innenministers zeichne sich ab. Spötter in den sozialen Medien haben auf den Schritt offenbar seit einer gefühlten Ewigkeit gewartet, wie die Nutzerreaktionen auf Twitter beweisen.

  7. Von "Walking Dead" bis "Schöner, klarer Moment": Social Web-Stimmen zur Rückzugs-PK von Angela Merkel

    Angela Merkel erklärte nach der Hessen-Wahl den Verzicht auf den Parteivorsitz, Kanzlerin will sie aber vorerst bleiben. Nach der Breaking News von Bild überschlugen sich die Meldungen: Mit dem einstigen Merkel-Opfer Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn gibt es gleich drei Kandidaten fürs Parteiamt. Das Social Web diskutiert das Ende der Ära Merkel – und was danach kommt.

  8. "SPD auf Platz 5 immerhin vor dem FC Bayern": So reagiert das Netz auf die historische Wahl-Klatsche für die Volksparteien in Bayern

    Historischer Denkzettel für die Volksparteien: Bei der Landtagswahl in Bayern musste die CSU den erwarteten Einbruch hinnehmen, während die SPD ein beispielloses Debakel erlebte und sogar in den einstelligen Prozentbereich abstürzte. Gewinner sind die Grünen, die Freien Wähler, die AfD und auch die FDP. In den sozialen Medien konzentrierten sich Beobachter vor allem auf das desaströse Abschneiden von CSU und SPD, das als Quittung für die Großen Koalitionen gewertet wird.

  9. Viel Asyl und sonst fast nix: NDR-Satire „extra 3“ macht zum Sommerinterview mit Horst Seehofer die ARD zur AfD

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht – eigentlich. Vielen ARD-Journalisten dürfte hier allerdings wohl wenig zum Kichern zumute sein. Denn die NDR-Satire-Truppe von “extra 3” nimmt auf das Heftigste das ARD-Sommerinterview von Thomas Baumann mit Horst Seehofer auseinander. Vor allem die Pointe hat es in sich: Da mutiert die ARD-Buchstabenfolge zu AfD.

  10. Wochenrückblick: Aus dem Leben der Influencerin Angela M – Foto mit Kälbchen macht 146 Euro

    Das Bundespresseamt vermarktet die Instagram-Influencerin Angela Merkel zu marktüblichen Preisen. Der SWR kriegt sich gar nicht mehr ein, wie toll die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Maul Dreyer ist. Horst Seehofer will twittern. Und die „Höhle der Löwen“-Macher beglückten Journalisten mit einer Po-Dusche. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.