1. "Coolest Monkey in the Jungle": Rassismus-Vorwürfe gegen H&M wegen Kinderbild mit schwarzem Jungen

    Aufregung um ein Werbefoto von H&M: Der schwedischen Modekette wird Rassismus vorgeworfen, da sie auf einem Werbefoto einen schwarzen Jungen zeigt, der einen Pullover mit der Aufschrift „Coolest Monkey in the Jungle“ trägt. H&M hat sich mittlerweile entschuldigt, doch in den sozialen Netzwerken wird zum Boykott der Marke aufgerufen.

  2. H&M-Werbung „Come Together“: So rettet Kultregisseur Wes Anderson Weihnachten

    Er ist allerspätestens seit „Grand Budapest Hotel“ Everybody’s Darling unter den Regisseuren: Wes Anderson. H&M hat den 47-Jährigen für sein diesjähriges Weihnachtsvideo verpflichtet – und Anderson liefert. Im Vierminüter muss ein Schaffner, gespielt von Adrien Brody („Der Pianist“), den Zugreisenden wegen eines Schneesturms die exorbitante Verspätung von 11,5 Stunden mitteilen. Weihnachten fällt für die Passagiere aus, doch dann schlägt die Stunde des Schaffners mit einer improvisierten Feier im Zug…

  3. Herbstkampagne #Ladylike: H&M feiert den Feminismus mit Achselhaaren, Bauchfett und Muskeln – und das Netz feiert mit

    Starkes Statement von H&M: Der schwedische Moderiese zeigt in seiner neuen Werbung für die Herbstkollektion ein ungewohntes Frauenbild. Nicht mehr typische Models laufen durch den 72-Sekünder, sondern Frauen aus dem Alltag: Zu den Klängen des Tom Jones-Klassikers „She’s a Lady“, den das Duo Lion Babe neuinterpretiert hat, sind Frauen mit Achselhaaren, kurzen Haaren, untrainierten Bäuchen und sehr trainierten Muskeln zu sehen. Kurzum: Die Diversität macht’s. Dem Netz gefällt das.

  4. Mit Achselhaaren und Narben: H&M-Tochter & Other Stories setzt auf Persönlichkeit statt Perfektion

    Unterwäschenmodels sind normalerweise schlank, sportlich, glatt rasiert – und perfekt retuschiert. Auf Werbeplakaten ist kein Platz für Narben, Tätowierungen oder andere Alleinstellungsmerkmale. Anders bei dem Wäschelabel & Other Stories: Die H&M-Tochter wirbt mit außgerwöhnlichen Frauen und will so das traditionelle Schönheitsideal in Frage stellen.