1. Kriegsverbrechen im ukrainischen Bucha, ein Kind wird in Irpin über das Wasser getragen

    Ukraine-Krieg: Bilder, die wir sehen müssen

    Ein weinender Junge an der Grenze der Ukraine, tote Zivilisten in Irpin und Bucha, ein Massengrab bei Mariupol, in das Leichen geworfen werden – solche Bilder zeigen die hässliche Fratze des Ukraine-Krieges. Es gibt gute Gründe, sie zu zeigen. Bei manchen Bildern hingegen heiligt auch der Zweck nicht das Mittel, sagt Medienethikerin Marlis Prinzing. Außerdem blickt sie auf die bemerkenswerte Rolle von TikTok und Telegram.

  2. „Laura & der Wendler“ startet bei VOX durch

    Die Doku-Soap „Laura & der Wendler – Jetzt wird geheiratet“ beschert Vox fast 10 Prozent Marktanteil. Damit liegt der RTL-Tochtersender in der Prime Time über seinem Senderdurchschnitt

  3. „Beauty & the Nerd“ bleibt für ProSieben auf Erfolgskurs

    Die Kuppel-Show „Beauty & the Nerd“ lebt von den Gegensätzen der Teilnehmer. Das junge Publikum schaltet weiter ein

  4. Sky-Bundesliga vorn: Bayern wird erster Geister-Meister

    Der 32. Spieltag brachte die Entscheidung um die deutsche Meisterschaft. Sky hatte damit das meistgesehene TV-Format der werberelevanten Zielgruppe im Programm. Und die Sportschau?

  5. Fast 4,5 Millionen sehen Geister-Halbfinale im DFB-Pokal

    Die nächste Fußball-Sensation blieb aus. Die Reise des Viertligisten 1. FC Saarbrücken endete im Halbfinale mit einer 0:3 Niederlage. Die Übertragung der ARD erreichte 15,6 Prozent Marktanteil

  6. Finale von „Germany’s Next Topmodel“ erringt 21,4 Prozent

    Beim diesjährigen Finale von „Germany’s next Topmodel“ lief alles etwas anders. Heidi Klum moderierte per Live-Schalte aus einem Koffer. Eine Kandidatin gab freiwillig auf.

  7. Fast sieben Millionen sehen Kult-Krimireihe „Nachtschicht“ im ZDF

    Der 16. Fall der Krimireihe „Nachtschicht – Cash & Carry“ von Lars Becker gewann das Publikum ab drei Jahren für sich. Das Ermittlerteam um den Hamburger Polizisten Erichsen (Armin Rohde) war diesmal einem Mörder eines Kollegen auf der Spur. 20,4% Marktanteil zur Prime Time können sich sehen lassen.

  8. Neuer Mega-Rekord für ZDF-Reihe „Sarah Kohr“, „Hart aber fair“ verliert spürbar Zuschauer

    Die ZDF-Krimi-Reihe „Sarah Kohr“ lief am Montagabend so gut wie nie zuvor: 8,47 Mio. Leute sahen ab 20.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei 24,8%. „Hart aber fair“ verlor hingegen im Ersten weitere Zuschauer und sackte auf 9,3%. Das Interesse an Talks zum Thema Corona sinkt, das Interesse an Nachrichtensendungen noch nicht.

  9. Fernsehen, Web, Social Media: Die Corona-Krise beschert dem Journalismus nie für möglich gehaltene Nutzerzahlen

    Wenn es eins gibt, das sich für die Medienbranchen positiv aus der aktuellen Corona-Krise heraus ziehen lässt, dann die Tatsache, dass der Journalismus derzeit einen Zuspruch erhält wie selten, vielerorts sogar nie zuvor. Im Fernsehen und Internet werden neue Nutzerrekorde aufgestellt, selbst Print profitiert in Teilen. Ein Überblick.

  10. Corona-Shows: „Die Quarantäne-WG“ startet ordentlich, „Luke, allein zuhaus“ desaströs

    Auch wenn der Auftakt der „Quarantäne-WG“ von RTL in Sachen Unterhaltungswert und/oder Informationsgehalt noch deutlich ausbaufähig war, haben genügend Menschen zugeschaut, um ihm überdurchschnittliche Quoten zu bescheren. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 1,51 Mio. 14- bis 49-Jährige und 13,8% sogar für den Prime-Time-Sieg. Miserabel gestartet ist hingegen die Sat.1-Vorabend-Show „Luke, allein zuhaus“.