1. Wegen Ibiza-Affäre: „Kronen Zeitung“ sagt „Sorry“ zur FPÖ nach schlechtem Wahlergebnis

    Im berühmten Ibiza-Video hatte der Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache davon fantasiert, wie seine Partei profitieren könnte, wenn die „Kronen Zeitung“ in Österreich diese nur pushen würde. Das Boulevardblatt hat nach dem starken Stimmenverlust der Partei nun auf seine Art darauf reagiert.

  2. Nach "Lügen"-Vorwürfen: Österreichs Vizekanzler Strache entschuldigt sich bei ORF-Anchor Armin Wolf und zahlt 10.000-Euro-Entschädigung

    Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache und ORF-Moderator Armin Wolf haben sich in ihrem Streit um ein Facebook-Posting außergerichtlich geeinigt: Der FPÖ-Chef wird sich demnach per Inserat in der Kronen Zeitung sowie zehn Tage lang auf seinem Facebook-Profil für den Vorwurf der Lüge entschuldigen, verkündete Wolf am Dienstagnachmittag in seinem Blog und auf seiner Facebookseite.

  3. ORF-Anchor Wolf über Klage gegen FPÖ-Chef: "Strache ist Vizekanzler und nicht Satiriker"

    Der Streit zwischen dem ORF und dem FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat neue Höhen erreicht: Der Politiker hatte den wohl bekanntesten Journalisten des Landes Armin Wolf in einem Facebook-Posting der Verbreitung von Fake News bezichtigt. Im Gespräch mit MEEDIA spricht der renommierte Journalist über die Hintergründe des Streits, redaktionelle Konsequenzen und die Zukunft des ORF.

  4. Trotz Entschuldigung von FPÖ-Chef Strache: Armin Wolf will Justiz über Facebook-Posting entscheiden lassen

    Nach dem kontroversen Beitrag von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gegen den ORF und dessen wohl bekanntesten Journalisten, Armin Wolf, hat sich der Politiker auf seiner persönlichen Facebookseite entschuldigt. Strache betonte, dass sein Beitrag „ausdrücklich als ‚Satire'“ gekennzeichnet und nicht gegen Wolf gerichtet war. Dieser verkündet unterdessen, dass er bei seiner Klage bleiben wolle.

  5. Nach Fake-News-Vorwürfen: ORF-Journalist Armin Wolf klagt gegen Österreichs Vizekanzler

    Armin Wolf, stellvertretender Chefredakteur des ORF, klagt gegen den FPÖ-Chef und österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache. Dieser hatte auf seiner persönlichen Facebookseite ein an die ORF-Werbekampagne „Wie Wir“ angelehntes Posting verbreitet, das dem Journalisten die Verbreitung von Fake News vorwirft. Der Streit zwischen dem ORF und der FPÖ geht nach den Diskussionen am Wochenende in die nächste Runde.