1. Netflix-Drama „The Crown“ und Disney+-Serie „The Mandalorian“ bei Nominierungen vorne

    Viel Britisches bei den Emmy-Awards: Die Favoriten „The Crown“, „Bridgerton“ und „Ted Lasso“ spielen allesamt in England. Aber auch eine Serie aus dem „Star Wars“-Universum könnte bald abräumen.

  2. WarnerMedia und Discovery könnten fusionieren

    In der US-Fernsehbranche bahnt sich nach Medienberichten ein Megadeal an, von dem auch bekannte Sender wie HBO und CNN sowie das Hollywood-Studio Warner Bros. betroffen wären. Der Telekommunikationsriese AT&T verhandele über eine Fusion seiner Sparte WarnerMedia mit dem TV-Konzern Discovery, schrieben der Finanzdienst Bloomberg und das „Wall Street Journal“ in der Nacht zum Montag.

  3. Diesen Podcast dürfen Sie sich nicht entgehen lassen

    Noch ist kein Ende des Lockdowns in Sicht. Keine Panik, die Redaktion von MEEDIA gibt Tipps für die Zwischenzeit. Diese Woche: Eine literarische Sensation, eine Pflichtserie und ein Podcast von zwei ehemaligen „Neo Magazin Royale“-Autoren.

  4. Streamingdienst HBO Max kommt 2021 nach Deutschland

    Der Konzern Warnermedia hat angekündigt, dass der Streamingdienst HBO Max in der zweiten Hälfte 2021 auch nach Deutschland kommen wird. Bereits bestehende HBO-Dienste werden in diesem Zug aufgerüstet und migriert.

  5. „Unorthodox“ für Emmy nominiert – Zweikampf zwischen Netflix und HBO

    Die Emanzipationsgeschichte der ultra-orthodoxen Jüdin Esther und ihre Flucht aus New York nach Berlin in der Netflix-Serie „Unorthodox“ war auch in Deutschland ein großer Erfolg – nun könnte die Miniserie gleich mehrere Emmys gewinnen. In den Hauptkategorien deutet sich ein Zweikampf an.

  6. Zehn Millionen Dollar Verlust im Jahr: CNN plant massive Kürzungen im Londoner Büro

    Der zu Time Warner gehörende Medienkonzern CNN plant offenbar Kürzungen im Londoner Büro. Dies hat die englische Zeitung Guardian berichtet. Grund dafür seien jährliche Verluste in Höhe von zehn Millionen US-Dollar. Neben inhaltlichen Veränderungen, sollen auch 13 Mitarbeiter von den Umstrukturierungen betroffen sein.

  7. Das letzte TV-Lagerfeuer? Pay-TV-Sender Sky veröffentlicht Zahlen zur finalen „Game of Thrones“-Staffel

    Nach acht Staffeln ist die Saga von „Game of Thrones“ beendet. Im Netz gab es zu jeder Folge einen regelrechten Hype. Nun hat der Pay-TV-Sender Sky die Zuschauerzahlen zur letztem Staffel veröffentlicht. Das Ergebnis: Selbst Ausstrahlungstermine mitten in der Nacht schreckte die Fans nicht ab.

  8. Aufbruch ins Original Content-Zeitalter: Apples Video-Streaming-Dienst soll „ein Netflix-Killer“ werden

    Es ist so weit. Über Jahre hat Apple-CEO Tim Cook immer wieder angedeutet, dass Apple ins Geschäft mit Original-Serien und -Filmen einsteigen will – heute dürfte nun die große Ankündigung eines Video-Streaming-Dienstes folgen. Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Apple mit seinem Content-Angebot offenbar ganz große Pläne: Die neue TV-App macht intern schon als „Netflix-Killer“ die Runde – und soll nun doch Geld kosten.

  9. Apples Video-Streaming-Dienst: Start mit Inhalten von HBO, Showtime und Starz – sofern Deals zustande kommen

    Es scheint alles angerichtet, dabei ist wohl noch gar nichts fix. Wie der Finanzinformationsdienst Bloomberg berichtet, befindet sich Apple 12 Tage vor seiner „It’s show time“-Keynote noch in fieberhaften Verhandlungen mit Content-Partnern. Die Pay TV-Anbieter HBO, Showtime und Starz könnten für den Video-Streaming-Dienst Inhalte liefern, doch Vertragsabschlüsse stünden noch aus. Apple soll nämlich eine Deadline bis Freitag gesetzt haben.

  10. „Leaving Neverland“: ProSieben sichert sich Rechte für umstrittene Missbrauchs-Doku über Michael Jackson

    Nach ihrer US-Premiere im Januar ist eine hitzige Diskussion entbrannt, nun wird die Missbrauchs-Doku über Michael Jackson auch im deutschen Fernsehen gezeigt. ProSieben sicherte sich die Rechte für „Leaving Neverland“, das Anfang April ausgestrahlt werden soll. Zwei Männer berichten darin, wie Michael Jackson sie als Kinder missbrauchte.