1. Studie: Vertrauen in die Medien steigt massiv an – das Misstrauen aber ebenso

    Mehr Hater, aber auch mehr Unterstützer: In ihrer neuen Ausgabe zitiert die Zeit eine Studie der Uni Mainz, die sich mit dem vermeintlichen Vertrauensverlust der Medien in Zeiten von Fake-News, alternativen Fakten und Lügenpresse-Vorwürfen befasst. Die Macher kommen zu dem für die Medien beruhigenden Schluss, dass heute 40 Prozent der Aussage zustimmen, dass man der Presse „eher oder voll und ganz“ vertrauen könne. Dies ist ein massiver Anstieg. Gleichzeitig nimmt aber auch die totale Ablehnung zu.