1. Wochenrückblick: die große Pay- und Abonnenten-Verwirrung bei Zeit Online

    Diese Woche erschien die erste Ausgabe von Bild Politik testweise und man ist geneigt H. Grönemeyer zu zitieren: „Was soll das?“ Außerdem in dieser MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne: Pay-Verwirrung bei Zeit Online mit einem Jordan Peterson-Interview, das letzte Kapital in der Palmer-Kazim-Saga und Balsam für geschundene Funke-Medienmanager-Seelen.

  2. „Dann bleibe ich gern in meiner Blase“ – so unterschiedlich bilanzieren Boris Palmer und Hasnain Kazim ihren Facebook-Tausch

    Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Bündnis90/Die Grünen) und der Spiegel Online-Korrespondent Hasnain Kazim hatten für eine Woche das Facebook-Profil des jeweils anderen übernommen. Ziel war es, aus den eigenen Filterblasen auszubrechen und auszuloten, ob hier ein Dialog möglich ist. Die Bilanz der beiden fällt nach dem Experiment sehr unterschiedlich aus.

  3. Spiegel-Online-Korrespondent Hasnain Kazim und sein ironischer Deutsch-Beweis mit Blockflöte

    Hasnain Kazim ist Spiegel-Online-Redakteur mit indisch-pakistanischen Wurzeln und derzeit als Korrespondent in Wien stationiert. Wegen der Herkunft seiner Eltern und seiner Hautfarbe muss er sich des öfteren rassistische Kommentare anhören. Bei Facebook macht Kazim nun gerade Furore mit einem Video, in dem er sein Deutschsein mit Hilfe einer Blockflöte unter Beweis stellt.

  4. Türkisches Weihnachtsverbot: CDU-Politiker watscht Medien voreilig ab und kassiert verbale Ohrfeige von Spiegel-Reporter

    Das Weihnachtsverbot an der türkischen Elite-Schule Lisesi beschäftigt Politik und Medien. Auf Facebook hat der CDU-Politiker Ruprecht Polenz Medien dafür kritisiert, die dpa-Meldung vom „Weihnachtsverbot“ ungeprüft übernommen zu haben. Nach dem Dementi der Schule erwarte er nun „wenigstens eine Recherche – und eine Klarstellung“. Spiegel-Reporter Hasnain Kazim fand die richtigen Worte für die voreiligen Vorwürfe des Politikers.

  5. „Vielleicht ein bisschen Angst vor der Wahrheit“: Wie die CSU auf Rassismus-Vorwürfe von Spiegel-Korrespondent Hasnain Kazim reagiert

    Die CSU will Zuwanderer aus einem „christlich-abendländischen Kulturkreis“ bevorzugen. Hasnain Kazim, Spiegel-Korrespondent mit indisch-pakistanischen Wurzeln, gefällt das gar nicht. In einem offenen Brief hat er der CDU-Schwesterpartei Rassismus vorgeworfen. Nun hat die CSU zurückgeschrieben und mutmaßt – in Anlehnung an den Spiegel-Claim – dass der Journalist Angst vor der Wahrheit haben könnte.

  6. Spiegel-Korrespondent Hasnain Kazim: Türkische Pressekontrolle erreicht Deutschland, weil Deutschland es zulässt

    In der Türkei drohen kritischen Journalisten Verfolgung und Haft. Präsident Erdogan spiele seine Macht aus, sagen seine Kritiker. Auch gegenüber Deutschland übt er Druck aus. Aber auch in der Bundesrepublik versuchen manche, die Pressefreiheit in Frage zu stellen.

  7. Deutsche Berichterstatter auf Rückzug: Auch Welt zieht Korrespondenten aus Türkei ab

    Auch Die Welt zieht ihren Korrespondenten Deniz Yücel aus der Türkei ab. Einen Bericht von Tagesschau.de hat Axel Springer am Donnerstagnachmittag bestätigt. Zuvor gab bereits der Spiegel bekannt, seinen Reporter Hasnain Kazim vorübergehend aus Wien arbeiten zu lassen, weil er seit Beginn des Jahres ohne Akkreditierung für die Türkei unterwegs war.

  8. „Ausländische Journalisten geraten ins Visier“: Spiegel zieht erneut Korrespondent Kazim aus Türkei ab

    Der Spiegel Verlag hat seinen Korrespondenten Hasnain Kazim sowie seine Familie aus der Türkei zurück in die EU gebracht. Der Korrespondent hat seit Anfang des Jahres keine Akkreditierung mehr. Präsident Erdogan schafft sich so einen weiteren Kritiker vom Hals. Für Kazim ist die Ausreise nicht die erste – auch die FAZ hat ihren Korrespondenten bereits versetzt.

  9. Tippt Franz-Josef Wagner in seiner Freizeit Pressemitteilungen für frauenverachtende News-Apps?

    Der Bieter-Krimi um die Financial Times bei dem Springer am Ende mal wieder ohne was dastand. Warren Buffett, der keine griechische Insel gekauft hat., der Spiegel, der weder Angst vor der Wahrheit noch vor Todesdrohungen hat. FJW, der in diesem Leben kein Feminist mehr wird. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  10. SpOn-Reporter Kazim will „so bald wie möglich nach Istanbul zurückkehren“

    Spiegel-Online-Korrespondent Hasnain Kazim musste nach Morddrohungen wegen seiner Berichterstattung von Istanbul nach Deutschland zurück. Seine Sicherheit sei „nicht mehr hundertprozentig gewährleistet“ gewesen. Im Gespräch mit MEEDIA erklärt Kazim, warum aus Hamburg weiter berichten will und schon in ein paar Tagen wieder auf seinen alten Posten zurückkehrt.