1. Neue Strategie bei Hanse Ventures: Start-up-Schmiede steigt bei traditionsreichem Schiffsausrüster ein

    Bislang galt Hanse Ventures als reine Start-up-Schmiede, um die Geschäftsideen junger innovativer Menschen umzusetzen. Als Gegenleistung hierfür erhält der Firmen-Inkubator Anteile an den Neugründungen. Jetzt erweitert das von Ex-Gruner+Jahr-Chef Bernd Kundrun gegründete Unternehmen seine Strategie. Hanse Ventures beteiligt sich an einem lange bestehenden und traditionsreichem Unternehmen aus der Bootsbranche.

  2. Von Hartmut Ostrowski bis Carsten Maschmeyer: die Geldgeber hinter der Start-up-Schmiede Hanse Ventures

    Seit sieben Jahren ist Hanse Ventures am Markt. Ob Marktplätze für Second-Hand Designermode oder Serviceplattformen für Pflegedienstleistungen – Privatpersonen wie Ex-Bertelsmann-Chef Hartmut Ostrowski, der Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer sowie VC-Geber haben seither mehr als 65 Millionen Euro in junge Firmen der Start-up-Schmiede investiert. Ein millionenschwerer Komplettverkauf ist nicht in Sicht. Denn das Hanse Venture-Management lässt den Jungunternehmern Zeit, um zu reifen und ihre Expansion voranzutreiben.

  3. Gigi Levy-Weiss neuer Aufsichtsrat bei Bertelsmann – Ex-CEO Ostrowski scheidet aus

    Der israelische Unternehmer und Startup-Investor Gigi Levy-Weiss, 44, wurde als neues Mitglied in den Aufsichtsrats von Bertelsmann gewählt. Hartmut Ostrowski, der ehemalige Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, und Lars Rebien Sørensen, President und CEO der Novo Nordisk, scheiden planmäßig aus dem Gremium aus.