1. Anzeigenmarkt der Zeitschriften kippt deutlich ins Minus

    Für die deutschen Publikumszeitschriften hat sich die Corona-Krise im Mai erstmals sehr deutlich ausgewirkt. 22,2 Prozent weniger Brutto-Umsatz verzeichnete Nielsen, 31 der 50 Top-Titel liegen nach fünf Monaten nun unter dem Vorjahr

  2. Nach dem Cosmo-Aus: "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin kommt jetzt auf das Cover von Burdas Harper’s Bazaar

    Seit 2006 zierte bislang jede Siegerin von „Germany’s Next Topmodel“ das Cover der Cosmopolitan, bis jetzt. Denn zur neuen Staffel beendeten ProSieben und Bauer ihre Kooperation. Nun steht fest, mit wem die Klum-Show ab sofort zusammenarbeitet: mit Burdas Harper’s Bazaar.

  3. Harper’s Bazaar zieht um: Burda bündelt Luxus-Magazine in München

    Bye, bye Berlin: Knapp zweieinhalb Jahre nach dem Marktstart der deutschen Ausgabe zieht Harper’s Bazaar aus der Hauptstadt nach München, wo Burda die Zeitschrift ins Reich seiner dort ansässigen Magazine Elle und Elle Decoration integriert. Im Zuge der Bündelung des Luxus-Segments wird es auch Kündigungen geben. Rund 15 Jobs sollen betroffen sein. Gleichzeitig soll digital aufgerüstet werden.

  4. Drei sind eine zuviel: Burda stellt Frauenzeitschrift Cover ein

    Burda stellt die Frauenzeitschrift Cover mit der März-Ausgabe ein. Die Umsatzentwicklung sei zuletzt hinter den Erwartungen zurückgeblieben, heißt es vom Verlag. Cover erschien nach einer Testphase ab August 2013 monatlich und sollte zu einer internationalen Marke ausgebaut werden. Betroffen sind insgesamt 13 Mitarbeiter. Mit Elle und Harper’s Bazaar hat Burda zwei weitere monatliche Frauenzeitschriften im Angebot.