1. Verdeckte PR von Microsoft gegen Google? Wie sich der stern und WMP Eurocom beharken

    „Ließ Microsoft den Rivalen Google schlechtmachen?“ fragt stern.de unter dem Stichwort Lobbyismus und zieht sich damit den Zorn der PR-Agentur WMP Eurocom zu. Die einflussreichen Meinungsmacher um Ex-Bild-Chefredakteur Hans-Hermann Tiedje sehen sich zu Unrecht verunglimpft, ja sogar vom stern-Autoren Hans-Martin Tillack regelrecht verfolgt. Der hält dagegen und wittert eine verdeckte Kampagne.

  2. Tiedje, Tillack und der Prozess um die „Total-Falschberichterstattung“

    Im seit Monaten schwelenden Rechtsstreit zwischen dem Medienmanager und früheren Bild-Chefredakteur Hans-Hermann Tiedje sowie Hans-Martin Tillack, im stern-Hauptstadtbüro verantwortlich für investigative Recherche, haben sich beide Parteien vor dem Landgericht Hamburg auf einen Vergleich geeinigt. In diesem Zuge hat der stern-Journalist eine Unterlassungserklärung abgegeben. Erledigt ist der Zwist damit aber lange nicht.

  3. Keine üble Nachrede gegen Tiedje: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen stern-Mann Tillack ein

    stern-Reporter Hans-Martin Tillack darf weiterhin Vermutungen über die Lobbyarbeit von Ex-Bild-Chefredakteur Hans-Hermann Tiedje, bzw. seiner PR-Agentur WMP EuroCom AG, anstellen. Die Staatsanwaltschaft Berlin, bei der Tiedje-Anwalt Gerhard Strate Anzeige wegen übler Nachrede erstattet hatte, stellte die Ermittlungen ein.

  4. Zweifel als Grundrecht: stern-Mann Tillack wehrt sich gegen Tiedje-Klage

    Der Clinch zwischen WMP-Chef Hans-Hermann Tiedje und stern-Redakteur Hans-Martin Tillack geht weiter. Tiedje hatte Mitte Oktober Strafanzeige gegen Tillack gestellt, wegen des „Verdachts der üblen Nachrede“ in einem Blog-Eintrag bei stern.de. Tillack wehrt sich nun über seinen Anwalt Johannes Eisenberg (u.a. Rechtsvertreter der taz). Tillacks Zweifel an der Wahrhaftigkeit einer Erklärung Tiedjes stelle keine Straftat dar.

  5. „Üble Nachrede“: WMP-Chef Tiedje erstattet Strafanzeige gegen stern-Mann Tillack

    Hans-Hermann Tiedje, ehemals Bild-Chefredakteur und heute Vorstandsvorsitzender der PR-Agentur WMP EuroCom AG, hat Strafanzeige wegen des „Verdachts der üblen Nachrede“ gegen den stern-Journalisten Hans-Martin Tillack gestellt. Dies bestätigte Tiedjes Anwalt Gerhard Strate gegenüber MEEDIA. Es geht konkret um einen Blogeintrag des investigativen Journalisten Tillack und die Frage, ob Tiedje und seine Firma versuchen, Politiker zu beeinflussen.

  6. Gehen der Bild-Chef und der AfD-Chef gemeinsam auf eine Anti-Judenhass-Demo …

    Die Twitter-Nickeligkeiten zwischen Bild-Chef Kai Diekmann und der Afd diese Woche gipfelten darin, dass Diekmann AfD-Chef Lucke zur Anti-Judenhass-Demo einlud. stern-Investigativ-Mann Hans-Martin Tillack hat schon früher von geheimen Spiegel-Enthüllungen gewusst. Und Spiegel-Reporterin Özlem Gezer „enthüllt“ im medium magazin die Arbeits-Methoden der stern-Redaktion.